• WEIT UND BEWEGT - 25-07-20 ZANZINGER SUSANNE SCHIFFFAHRTSMUSEUM SPITZ
    58:32
  • MP3, 256 kbps
  • 107.2 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Eine Führung durchs  Schiffahrtsmuseum Spitz an der Donau  von Frau Susanne Zanzinger

Das wohl eindrucksvollste Schauspiel, das man bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts an der Donau erleben konnte, war die Vorbeifahrt eines Schiffszuges. Kilometerweit war der Lärm der Rossknechte und Pferde zu hören.
Kostspielig Pferde, Ausrüstung, Treppelwege, die schweren Zugseile, Futter der Tiere und die Verpflegung der Menschen.
Bis zu 800 Meter waren diese Schiffszüge lang. Bis zu 60 Pferde und ebenso viele Menschen waren beteiligt.
500 t Nutzlast konnten flussaufwärts bewegt werden und drei bis fünf Wochen dauerte eine Fahrt von Wien nach Passau.
Oftmals mussten die Ufer gewechselt werden. Nebenflüsse waren schwimmend oder watend zu durchqueren. Der Schiffszug oder Gegenzug, – eine ausgeklügelte technische Leistung, die ein präzises zusammenspiel vom ersten Vorreiter bis zum letzten Zillenfahrer erforderte.

www.schifffahrtsmuseum-spitz.at

Fremdmaterial in WEIT UND BEWEGT - 25-07-20 ZANZINGER SUSANNE SCHIFFFAHRTSMUSEUM SPITZ
Donau so blau by Fischer Chor ©
An der schönen blauen Donau by Johann Strauss ©
Jetzt trink`n ma noch a Flascherl Wein by Paul Hörbiger ©
Mariandl by Paul Hörbiger und Waltraud Haas ©
Ghostrider in the sky by Duane Eddy ©