Leichthändig, mit poetischem Anspruch

Podcast
Das rote Mikro: Literatur
  • 170703 streitler dabrowska kocmut
    59:58
audio
Spools - Lyrik von Matthias Göritz
audio
In memoriam F. Mayröcker: Landschaft mit Verstoßung
audio
Tomer Gardis Roman "Eine runde Sache"
audio
Albert Holler: Entfernte Heimkehr
audio
Ans Meer und zum Mond. Neue Texte
audio
Aus Fischhaut, aus Stein. Poetische Portraits
audio
Andrea Scrima und ihr Roman "Kreisläufe"
audio
Thomas Antonic und Beat-Poetin ruth weiss
audio
Sarah Kuratles bezaubernder Debutroman
audio
Petra Ganglbauer: Die Tiefe der Zeit

Nicole Streitler, Krystyna Dąbrowska und Daniela Kocmut verwandeln Alltägliches in Poesie

AutorInnen aus verschiedenen Teilen Europas gemeinsam vorzustellen, hat im Grazer Kulturzentrum bei den Minoriten Tradition. Gelegenheiten dazu gibt es oft, sind doch immer wieder SchriftstellerInnen aus anderen Ländern Stipendiaten der Stadt Graz und werden vom Internationalen Haus der Autorinnen und Autoren betreut, das als Kooperationspartner dieser Lesungen fungiert. In der Reihe „Literatur Ost><West“ lasen Anfang Mai drei Autorinnen Poetisches und Prosaisches zum Thema Alltag, fein gewürzt mit Ironie: die gebürtige Vorarlbergerin Nicole Streitler, die Polin Krystyna Dąbrowska und Daniela Kocmut, in Slowenien geboren und in Kärnten aufgewachsen.

Sendungsinhalt: Ausschnitte aus den Lesungen und den sachkundigen Einführungen von Birgit Pölzl, Leiterin des Literatur-Referats der Minoriten. Die deutsche Fassung der Gedichte von Krystyna Dąbrowska (Übersetzung: Renate Schmidgall) liest die Schauspielerin Ninja Reichert.

Links: Informationen über die Lesung im Kulturzentrum bei den Minoriten, Nicole Streitlers Buch „Millennium. Lyrik und Prosa“ im Verlag Bibliothek der Provinz, Krystyna Dąbrowska war im April/Mai 2017 Stipendiatin des Internationalen Hauses der Autorinnen und Autoren Graz, Daniela Kocmut bei wikipedia und im Verlag Leykam. Die Texte, die sie gelesen hat, sind noch nicht veröffentlicht.

Musik: Martina Topley Bird: „Some Place Simple“, Honest Jon’s Rec. 2010

 

Schreibe einen Kommentar