• Kürzung der Mietbeihilfe 2007 in Wien jährt sich - alle Interviews von Bürgermeister Häupl bis Stadträtin Wehsely
    25:44
  • MP3, 128 kbps
  • 23.56 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Der Wiener Landtag hat in einer Sitzung Ende April 2007 die Änderung der Richtsätze in der Sozialhilfe beschlossen. (Landesgesetzblatt für Wien, ausgegeben am 30. April 2007.
Auch der Mietselbstbehalt wurde von 78 Euro auf 93 Euro erhöht. Dies bedeutet, daß die Betroffenen hauptsächlich Mindestpensionisten auch viele behinderte Menschen, die Mietbeihilfe beziehen, 25 Euro pro Monat, das sind 300 Euro im Jahr, weniger Mietbeihilfe beziehen können.
Das Land Wien erspart sich so mindestens 2,4 Millionen Euro pro Jahr.

Die History können Sie auf der Web-Seite von Radio Orange O.94 mit Links zu Artikeln nachlesen.
Direktlink: http://o94.at/news/item?item_id=624952

Interviews der Reihe und Datum nach:
Am Anfang gleich alle drei Interviews (24.August, 11. Sptember, und 9. Oktober 2007) von Bürgermeister Dr. Michael Haüpl;
2007-09-01: Franz Ekkamp, SPÖ-Gemeinderat von Wien Döbling,
Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien,
Kulturstadtrat Andreas Mailath Pokorny (SPÖ-Wien),
Peter Westenthaler (BZÖ Wien),
2007-09-03 und 2007-09-21: David Ellensohn Stadtrat (Grüne Wien),
Karin Praniess-Kastner (ÖVP-Wien),
2007.09-24: Sozialminister Erwin Buchinger (SPÖ),
2007-10-04: Bundesrat Stefan Schennach (Grüne Wien-Döbling),
Bezirksrat Sepp Stranig (Soziales und Gesundheit – SPÖ-Wien Döbling),
2007-10-09: Karl Blecha (Pensionistenverband SPÖ),
Kurt Edlinger (Ex-Finanzminister – Pensionistenverband SPÖ),
2007-11-28: Sozial- und Gesundheitsstadträtin (Sonja Wehsely SPÖ-Wien);
(Pepo Meia/Herby Loitsch)