• Audio (1)
  • Bilder (1)
  • Radio Netwatcher vom 8.6.2012 – ACTA ist noch nicht ad acta!!! Zeigen wir ACTA wo es ad acta geht!
    59:58
  • MP3, 256 kbps
  • 109.83 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Radio Netwatcher vom 8.6.2012 – ACTA ist noch nicht ad acta!!! Zeigen wir ACTA wo es ad acta geht!

Sendeverantwortung und Moderation: Manfred Krejcik

speziellen Dank an:

Aufnahmen (CC) von Lisa Köppl(Tante jolesch) und Georg Schütz(zige TV)

Laute Stimmen gegen ACTA
Aktuell
Nächster internationaler Protesttag am 9. Juni 2012
In folgenden Städten werden Demonstrationen stattfinden:

Wien
Treffpunkt: Christian-Broda-Platz, 14:00

Facebook Event
Linz
Shuttlebus zur Demo nach Wien!

Details

Facebook Event

Graz
Treffpunkt: Mariahilferplatz, 13:00

Nähere Informationen folgen

Facebook Event

Quelle: https://netzfreiheit.org/

ACTA, die Dritte – Einladung zur Pressekonferenz

Am gestrigen Donnerstag haben sich im EU-Parlament gleich drei Ausschüsse gegen ACTA ausgesprochen. Neben dem Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (Libe) und dem Industrieausschuss (Itre) sprach sich überraschend auch der eher konservativ dominierte Rechtsausschuss (Juri) gegen das Abkommen aus. “Dieser Dreifach-Sieg gegen ACTA ist zwar ein positivies Zeichen, allerdings sollte man sich nicht in falscher Sicherheit wiegen.”, sagt Markus Stoff von der Initiative für Netzfreiheit. Am gestrigen Donnerstag haben sich im EU-Parlament gleich drei Ausschüsse gegen ACTA ausgesprochen. Neben dem Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (Libe) und dem Industrieausschuss (Itre) sprach sich überraschend auch der eher konservativ dominierte Rechtsausschuss (Juri) gegen das Abkommen aus. “Dieser Dreifach-Sieg gegen ACTA ist zwar ein positivies Zeichen, allerdings sollte man sich nicht in falscher Sicherheit wiegen.”, sagt Markus Stoff von der Initiative für Netzfreiheit. “Die knappen Ergebnisse zeigen nämlich leider auch, dass eine Ablehnung im Parlament noch nicht in trockenen Tüchern ist.”. Am 9. Juni soll daher ein letztes starkes Zeichen gegen ACTA gesetzt werden. Dies ist der dritte und hoffentlich letzte internationale Protesttag, der gegen das bürgerrechtsfeindliche Abkommen nötig sein wird.

Stopp ACTA, ein breites Bündnis aus Zivilgesellschaft und Politik, lädt daher am Montag den 4. Juni um 11:00 Uhr zur Pressekonferenz ins Café Leopold (Museumsplatz 1, 1070 Wien) ein.

Das Podium setzt sich zusammen aus:

Philipp Frisch (Ärzte ohne Grenzen)
Andreas Krisch (EDRi – European Digital Rights, v!be.at)
Martin Ehrenhauser (MEP, fraktionslos)
Elisabeth Hackl (Nationalratsabgeordnete, SPÖ)
Eva Lichtenberger (MEP, Grüne)
Marcus Grimas (PPÖ)

Die Moderation des Panels übernimmt die Initiative für Netzfreiheit, vertreten durch Markus Stoff.

Wir freuen uns über Ihr Kommen und Ihre neugierigen Fragen.

Rückfragehinweise:
Initiative für Netzfreiheit
Markus Stoff
+43 699 11444643
markus.stoff@netzfreiheit.org
netzfreiheit.org
stopp-acta.at

Playlist / Bonustrack:

Bullshit TV – Leider nein (Parodie Deichkind – Leider geil)