• Audio (1)
  • Bilder (1)
  • freespeechcamp: Zusammenfassung Interview Jovanka Matic
    16:44
  • MP3, 56 kbps
  • 6.7 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Jovanka Matic erläuterte die Organisationsstruktur von AIM.

Um eine funktionierende Kommunikation zwischen einzelnen unabhängigen Medienvertretern zu ermöglichen, mußte ein Computernetzwerk geschaffen werden. Alle anderen Informationsübermittlungskanäle wurden abgehört.
Sehr wichtig war weiters die dezentralisierte Organisation, da so der bestmögliche Informationsfluß zwischen den Regionen gewährleistet werden konnte. Die Basis bzw Koordinationsstelle von Aim befindet sich in Paris, in Yugoslawien selbst gibt es 9 regionale Büros.( Diese „neutrale“ Basis ermöglicht, daß z.B. ein Artikel eines serbischen Autors in einer albanischen Zeitung erscheinen kann, was andernfalls , auch wenn der Inhalt korrekt wäre nicht akzeptiert worden wäre.) Durch die NATO- Bombardements habe Milosevic die letzten Wahlen gewonnen.
In den Medien wurden Milosevic-Gegner mit Bombardement-Befürwortern gleichgesetzt, was u.a. auch seinen Beitrag zum Wahlausgang geleistet habe, so Frau Matic.
Zu den bevorstehenden Wahlen meinte Frau Matic, daß es sehr schwierig sei, etwas über deren Ausgang vorherzusagen. Obwohl nur mehr ca 20 % der Bevölkerung das Regime befürworten, heißt dies nicht, daß Milosevic die Wahlen verlieren wird. Schließlich steht der Medienapparat vollkommen unter dem Diktat des Regimes. Weiters läßt es sich nicht verhindern, daß die Wahlergebnisse manipuliert werden.
Nach einem Wahlsieg Milosevics seien Proteste vorherzusehen, die durchaus die Dimensionen eines Bürgerkrieges annehmen könnten, so Frau Matic.