• Planning Unplanned: Exploring the New Role of the Urban Practitioner
    26:31
  • MP3, 320 kbps
  • 60.73 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Im Kontext von Deindustrialisierung, Deregulierung und Privatisierung ist Kunst im städtischen Raum oftmals mit dem Vorwurf der Instrumentalisierung für neoliberale Interessen konfrontiert. Um dieses Spannungsfeld zwischen Stadtplanung und künstlerischen Praktiken drehte sich das Symposium „Planning Unplanned. Exploring the New Role of the Urban Practitioner“, das am 19.-20. November 2012 in Wien statt fand. Organisiert wurde das Symposium von Barbara Holub im Rahmen der Vienna Art Week 2012, in Kooperation mit KOER – Kunst im öffentlichen Raum Wien und dem Institut für Kunst und Gestaltung 1 (unter der Leitung von Christine Hohenbüchler).

Die Sendung fasst die wichtigsten Ergebnisse der Workshops und Diskussionen des Symposiums zusammenfassen, stellt verschiedene künstlerische Projekte, Tools und Handlungsstrategien vor und erörtert die Frage der (Un)Vereinbarkeit von Kunst und Stadtentwicklung. Weiterführende Informationen zum Symposium finden sich auf urban-matters.org.

Im Wörterbuch: Stadt erörtert die Kulturwissenschaftlerin Regina Bittner den Begriff „Bewegte Stadt“.

Ausserdem ist eben die 50. Ausgabe von „derive – Zeitschrift für Stadtforschung“ mit dem Schwerpunkt „Strasse“ erschienen. Am Donnerstag, dem 17. Jänner 2013 von 19 bis 21 Uhr öffnet dérive unter dem Motto „Reclaim YOUR Strasse“ einen „Speaker’s Corner“ am Wiener Praterstern. Alle Informationen zum aktuellen Heft und zur Präsentationsveranstaltung gibt es unter www.derive.at.

 

Redaktion und Sendungsgestaltung: Vera Aichhorn, Sandra Voser
Signations: Bernhard Gal 
Sendungsverantwortung: Vera Aichhorn

Erstaustrahlung: Dienstag, 1. Jänner 2013, 17.30 Uhr auf Radio Orange 94.0 (Wien) oder als Livestream.
Podcast: Cultural Broadcasting Archive 

Wichtiger Hinweis:
Diese Sendung fällt – wie alle vergangenen und zukünftigen Sendungen von dérive – Radio für Stadtforschung – unter die Creative Commons- Lizenz (Version 3.0). Das bedeutet, dass diese Sendung nur unter folgenden Bedingungen weiterverwendet werden darf:
– zur nicht-kommerziellen Nutzung
– unter Angabe der Quelle
– Inhalte dürfen nur mit Absprache der Autor/-innen verändert werden

Für weitere Informationen siehe: Creative Commons 3.0 

Wenn Sie Interesse daran haben, diese oder andere Sendungen von dérive – Radio für Stadtforschung in Teilen oder als Ganzes weiterzuverwenden, schreiben Sie bitte ein Mail an folgende Adresse: mail@derive.at

Information und Kontakt: www.derive.at