[O-Ton] Nazis raus aus dem Zweiten – Aufzeichnung einer Kundgebung am 14. September 2022 in Wien 2

Podcast
O-TON (unbearbeiteter Originalton)
  • 20220914-NazisRausAusDemZweiten-2
    36:32
audio
22:56 Min.
[O-Ton] #LobauBleibt zieht weiter – Abschied vom Camp in Hirschstetten am 5.9.2022
audio
1 Std. 12:34 Min.
[O-Ton] Ein Jahr #LobauBleibt. Was kann die Klimabewegung daraus lernen?
audio
07:27 Min.
[O-Ton] MAYDAY 2022 – Solidarisch durch die Krisen
audio
05:22 Min.
Willi Resetarits mit Ernst Molden und Andrij Prosorow am 3. 3. 3033 in Solidarität mit Fridays for Future Ukraine am Wiener Heldenplatz
audio
2 Std. 11:55 Min.
[O-Ton] Kundgebungen gegen Putins Krieg gegen Menschen in der Ukraine in Wien 2022 (Sammlung)
audio
35:43 Min.
[O-Ton] Gedenken an die Opfer des rassistischen Attentats von Hanau am 19.2.2022 in Wien
audio
59:32 Min.
[O-Ton] Gedenken an Februarkämpfe 1934 beim Goethehof in Wien 22 am 13. Februar 2022
audio
1 Std. 37:30 Min.
[O-Ton] Gedenken heißt kämpfen – die Reden auf der antifaschistischen Demonstration am Jahrestag des Aufstands gegen den Austrofaschismus in Wien-Ottakring (12. Februar 2022)
audio
37:09 Min.
[O-Ton] Mahnwache gegen den Brandanschlag auf Klimaaktivist*innen (2. Jänner 2022)

Mehr als 250 Personen demonstrieren am 14. September 2022 am Karmeliterplatz gegen neonazistische Aktivitäten im 2. Wiener Gemeindebezirk, da sich dort ein Neonazi-Knotenpunkt gebildet habe.

Aufzeichnung der Reden auf der Kundgebung. Um Klagen zu vermeiden, wurden einige Stellen ausgepiepst. Dies wurde auch gemacht, wenn die getätigten Aussagen den Tatsachen entsprechen und keine unzulässigen Eingriffe in Persönlichkeitsrechte darstellten.

Aus dem Aufruf:

Im 2. Wiener Gemeindebezirk, in der Unteren Donaustraße, befindet sich ein Knotenpunkt neonazistischer Aktivität. Hier im Grätzl treten Faschist:innen u.a. mit dem Tarnnamen „Sozialismus jetzt“ auf und versuchen, mit Aktionen und rechtsextremer Propaganda die Nachbarschaft zu vereinnahmen. Jahrelang organisierte, bereits zu mehreren Haftstrafen verurteilte Neonazikader […] haben hier ihre Wohnungen.

Gerade im 2. Bezirk, der durch seine jüdische Vergangenheit und Gegenwart geprägt ist, stellt dieser Knotenpunkt faschistischer Aktivität, gestützt durch ein Klima gesellschaftlich erstarktem Antisemitismus, eine große Gefahr dar.

Leopoldstadt muss sicher sein für alle – auch jene, die nicht in das engmaschige, faschistische Weltbild der Neonazis passen.

Am Mittwoch, 14.09.2022 wollen wir am Karmeliterplatz in einer Kundgebung über das neonazistische Netzwerk um die hier aktiven Kader informieren und zu weiteren Aktionen gegen diese animieren. Eine gemeinsame, solidarische Gegenoffensive ist umso stärker, wenn wir viele sind.

Schreibe einen Kommentar