Festival der Regionen 2013: Von „Gurkerlfliegern“ zur zeitgenössischen Kunst

Podcast
FROzine
  • Vorschau_FestivalDerRegionen 2013
    13:07
audio
52:49 Min.
„Wir waren Lagerkinder“
audio
56:42 Min.
Pandemia | Vogelarten schwinden in Österreich
audio
18:30 Min.
Beitrag: Rückgang bei Vogelarten in Österreich
audio
1 Std. 38 Sek.
Radio FRO trifft Radio FRI
audio
35:14 Min.
Beitrag: Radio FRO trifft Radio FRI
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Chinas Einfluss auf den Welthandel
audio
20:51 Min.
Beitrag: Kundgebung am Linzer Hauptplatz
audio
23:27 Min.
Beitrag: Mahnwache für Lisa-Maria Kellermayr
audio
50:39 Min.
Protest gegen Teuerungen
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: 10 Jahre Rojava

Eferding steht vor allem für eines: Gemüseanbau. Die drittälteste (!) Stadt Österreichs zählt 3.768 Einwohnerinnen und Einwohner und ist bekannt für seine Minigurken, die die legendären „Gurkerlflieger“ ernten. Und: 2013 wird Eferding für kurze Zeit das Zentrum der zeitgenössischen Kunstszene in Oberösterreich sein. Dann nämlich macht das Festival der Regionen dort Station. Wie immer beim Festival der Regionen fungiert der öffentliche Raum als künstlerischer Aktionsraum und gastlicher Anlaufpunkt. Noch bis 16. Mai 2012 können sich in- und ausländische Kunst- und Kulturschaffende mit Projektideen beim Büro des Festivals der Regionen melden. Festivalleiter Gottfried Hattinger hat am 29. März im Linzer Kepler Salon darüber gesprochen, was Eferding für das Festival der Regionen so interessant macht. Außerdem im Gespräch: der Eferdinger Bürgermeister sowie verschiedene Kunst- und Kulturschaffende. Michael Gams berichtet.

Nähere Infos zu den Einreichmodalitäten für das Festival der Regionen 2013: http://www.fdr.at

 

Schreibe einen Kommentar