Einblicke – mal anders

Podcast
Praxislabor Medienmanagement
  • Radioshow_Einblicke mal anders_Ukrainekrieg_Brunbauer Kern Zelenka
    60:01
audio
1 Std. 01 Sek.
Mehr als tausend Worte
audio
1 Std. 01 Sek.
Love On Air
audio
58:45 Min.
How To Make A Hit
audio
1 Std. 01 Sek.
Greenlights - Starting Sustainability in Sports
audio
1 Std. 01 Sek.
Mittendrin - Ein Tag im Leben für andere
audio
59:52 Min.
Female Forces
audio
59:31 Min.
So what?! Darüber spricht Generation Z.
audio
1 Std. 01 Sek.
Laut&Leise, die Radiosendung, die leise Emotionen laut macht
audio
59:58 Min.
Sommer pur bei „Sommer um vier“!

von: Nadine Kern, Nicolas Zelenka, Melissa Brunbauer

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt keine Begrifflichkeiten für das Ausmaß an Not und Leid, das dort seinen Ausgang findet und jegliche Alltäglichkeit im Ansatz zerreißt. Deshalb suchen wir erst gar nicht nach Worten, um es zu beschreiben. Millionen von Menschen sind auf der Flucht. Sie lassen alles zurück, um ihr Überleben zu sichern. Viele von ihnen gelangen dabei auch nach Österreich, unser Ausgangspunkt für diese Sendung. Angesichts des Krieges wollen wir der Frage nachgehen, was sich für Menschen aus Russland und der Ukraine, deren Lebensmittelpunkt aber schon länger in Österreich zu verorten ist, verändert hat. Wie fühlt es sich heute an, mit ukrainischer oder russischer Abstammung in Österreich zu leben.

In der Radiosendung Einblicke – mal anders wollen wir zu aktuellen und bewegenden Themen Interviews führen. In der ersten Sendung dreht sich alles, wie oben erläutert, um den Ukrainekrieg. Wir haben dazu zwei Interviewpartnerinnen, die in Österreich studieren. Dabei interviewen wir Viktoria, Studentin mit ukrainischer Herkunft und Elisa, Studentin mit russischer Herkunft. Anschließend wird die Sendung geschlossen mit Einblicke in das Thema Asyl in Österreich und Hilfe, zudem der Generalsekretär der Caritas St. Pölten, Christoph Riedl, von Nicholas Zelenka interviewt wird. Die Sendung beinhaltet Songs, die emotionalisierend auf Hörer*innen wirken sollen oder/und als eine Art Friedenshymnen bekannt sind. Das alles macht Einblicke – mal anders aus.

Schreibe einen Kommentar