Uni Konkret Magazin | 18.07.2022

Podcast
KulturTon
  • 0_2022_07_18_kt_unikonkretmagazin
    28:36
  • 1_2022_07_18_kt_beitrag_iffi_resumee_anna_ladinig
    08:39
  • 2021_03_01_kt_beitrag_wasser_b
    07:45
  • 3_2022_07_18_kt_interview_apnoetauchen_kai_kipfmueller
    09:14
audio
29:00 Min.
Mit vollem Einsatz!
audio
28:59 Min.
Das roadLAB: Technik in Bewegung
audio
29:00 Min.
Vorbrenner: Come on Innsbruck, light my fire
audio
23:40 Min.
Uni Konkret Magazin 19.09.2022
audio
29:16 Min.
Feuer, Wasser, Erde, Luft und Plastik
audio
30:00 Min.
Uni Konkret Magazin | 05.09.2022
audio
29:01 Min.
"Innsbruck - London - New York" - Vero Schürr begegnet Maria Lassnig
audio
28:59 Min.
Die Sommerschule Plus
audio
28:12 Min.
Uni Konkret Magazin | 15.08.2022
audio
29:00 Min.
Die Gutenbergfeier im Jahr 1900

Heute mit Marion Umgeher und folgenden Themen

Mit einem Atemzug – Apnoe-Taucher Kai Kipfmüller zu Gast
Beim Apnoetauchen atmet der*die Taucher*in vor dem Abtauchen ein und nutzt für den Tauchgang nur diesen einen Atemzug. So dringen Sportler*innen sogar in große Tiefen vor. Eine unvorstellbare Leistung, die medizinisch nicht zu erklären ist. Fest steht: Das Apnoetauchen setzt absolute körperliche und geistige Entspannung voraus. Was da im Körper genau vor sich geht und wie der „Atemstillstand“ trainiert werden kann, erzählt heute Apnoe-Taucher und Freediving-Lehrer Kai Kipfmüller.

Retrospektive IFFI – Anna Ladinig im Gespräch
Vom 24. bis 29. Mai 2022 fand das 31. Internationale Film Festival Innsbruck IFFI statt. Begleitet von dem Gefühl „every star and every planet is in place but you, planet earth“ wurden an sechs Tagen über 80 Filme, Kurzfilme, und Dokumentationen gezeigt und mit den Regisseur*innen und dem Publikum diskutiert. Festival-Leiterin Anna Ladinig resümiert über Filme und die gesetzten Schwerpunkte  des Festivals.
Ein Beitrag von Anna Greissing
Weitere KulturTon-Sendungen zum Thema: Von Zeitreisen, Weltraummissionen und alternativen Lebensräumen – Afrofuturism beim IFFI 2022

Chemische Rätsel und Überraschungen unseres Lebenselixiers Wasser
Flüssig bei minus 140 Grad oder Schmelzen erst bei mehr als 2000 Grad: Das alles kann Wasser. Unser Lebenselixier gibt der Wissenschaft immer noch große Rätsel auf und ist voller Überraschungen. Wissenschaftler*innen rund um Thomas Lörting vom Institut für Physikalische Chemie untersuchen spezielle Zustände von Wasser.
Ein Beitrag von Melanie Bartos vom Büro für Öffentlichkeitsarbeit
(Das ausführliche Gespräch ist im Podcast „Zeit für Wissenschaft“ zu hören)

Schreibe einen Kommentar