„Ohne Care-Arbeit gibt es kein Wirtschaften!“

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • 22_07_11_VUiG
    50:24
audio
56:26 Min.
"Colonialism and exploitation never ended!" - Christopher Balsaldu am Klimacamp in Hamburg
audio
46:55 Min.
"Feminismus in Bewegung - Zur Notwendigkeit gesellschaftlicher Veränderung" - Rückblick auf die Fem-Konferenz
audio
59:04 Min.
"Es gibt noch Femizide - auch in Österreich." | "[...] gegen diese Polarisierung." - Rückblick zur Fem-Konferenz in Graz
audio
54:26 Min.
"Climate Refugees are already here - and some of them in Texas"
audio
52:05 Min.
„Ich dachte mir niemals, dass ich nur ein paar Monate später selbst auf der Flucht sein werde.“ - Sama und Yaser über ihre Flucht
audio
56:12 Min.
„Technologie ist nicht neutral“ – Unchain Democracy am Elevate Festival
audio
1 Std. 00 Sek.
Basisorganisierung in Wien und Ansätze der kurdischen Bewegung
audio
56:28 Min.
10 Jahre Revolution in Rojava: Ein Podcast von Çay at the Womensfront | Demonstration und Fest anlässlich des Jubiläums in Wien
audio
46:44 Min.
Radikalisierter Konservatismus - Die mitte-rechts-Parteien in der Krise

Graz, Wien, Linz, Innsbruck und Salzburg: Am 20. Mai hat die Initiative „Mehr für Care!“ zum dritten österreichweiten Aktionstag aufgerufen, um „Care“-, also „Sorge“-Arbeit als „Herzstück der Wirtschaft“ ins öffentliche und politische Bewusstsein zu heben. „Mehr Zeit, mehr Geld und mehr Wertschätzung für Care-Leistungen“, fordert das aus zahlreichen Organisationen und Einzelpersonen bestehende Bündnis. „Ohne funktionierende Care-Leistungen fehlt die Grundlage für jegliches Wirtschaften – ja für ‚die Wirtschaft‘ schlechthin“. Und trotzdem wird die lebenswichtige Sorgearbeit bisher nicht in ihrem zentralen Stellenwert gesehen und anerkannt.

Heute hört ihr Ausschnitte und Redebeiträge von der Aktion am 20.5.22 in der Herrengasse.

Mehr Infos zur Initiative findet ihr hier.

Foto: Karin Schuster

Schreibe einen Kommentar