Menschenrecht Sexualität | Pandemische Innenansichten

Podcast
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • 2022_06_23_Stimmlagen
    29:59
audio
29:02 Min.
Stimmlagen epicenter.works zum Umgang mit Daten von Kindern | Klimarat Österreich | Catcalls of Graz | Rojava-Vernetzung Innsbruck
audio
30:00 Min.
„Es brennt“ - Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit
audio
30:00 Min.
Stimmlagen: Zivildienst in Kriegszeiten? | Unsichtbar und ausgebeutet | Entstehung eines Mobility Point
audio
30:00 Min.
Vergangene und aktuelle Widerstandskämpfe
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: Exklusivinterview: Österreich Rechtsaußen zum Neonazi und Bombenbauerprozess in Eisenstadt | Riseup4Rojava zum türkischen Angriffskrieg
audio
30:00 Min.
Internationaler Tag der Roma
audio
29:56 Min.
Stimmlagen: Widerstand gegen Abriss | Frauen & Geld | Spaziergang mit Beeinträchtigung
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: Rechtsextreme und neonazistische Prozesse in Österreich
audio
30:00 Min.
Krieg ist Krieg. Mensch ist Mensch

#Stimmlagen, das bundesweite Infomagazin der Freien Radios Österreich kommt dieses Mal aus der FROzine-Redaktion von Radio FRO in Linz. Themen: das Gütesiegel Sexualität und das Buch „Pandemia“.

 

Menschenrecht Sexualität

Sexologin Anna Wolfesberger vom Verein Senia im Interview mit Sigrid Ecker über Liebe, Beziehung und Sex – bei beeinträchtigten und nicht beeinträchtigten Menschen.

Anna Wolfesberger war Mitbegründerin von Senia, der Fach- und Beratungsstelle zum Thema Sexualität und Beeinträchtigung bzw. Behinderung und dort viele Jahren aktiv tätig. Was hat sich in dieser Zeitspanne im Bereich Sexualität, beeinträchtigte Menschen und Gesellschaft entwickelt?
Zum Beispiel das Gütesiegel Sexualität, das die alltägliche Begleitung der psychosexuellen Entwicklung von beeinträchtigten Personen fördert, enttabuisiert und als Qualitätsstandard in Betreuungseinrichtungen etabliert.

Im Interview legt Anna dar, was das ist, wie man dieses Siegel bekommt und warum es überhaupt gebraucht wird. Es geht auch um das Menschenrecht Sexualität bei beeinträchtigten gleich wie bei nicht beeinträchtigten Menschen, sowie die Fortpflanzung.
Es geht um Enttabuisierung und die Rolle von Pornografie,… – um Liebe, Beziehung und Sex.

Zur Langversion des Interviews

 

Pandemia

Im Aprill 2021 ist Rudi Anschober (Grüne) als Gesundheitsminister zurückgetreten. Ein Jahr später erscheint eine Aufarbeitung jenes Themas, das seine gesamte Amtszeit geprägt hat: die Corona-Pandemie. Daher der Titels des Buchs: „Pandemia – Einblicke und Aussichten“, veröffentlicht beim Zsolnay Verlag. Es verspricht „Innenansichten eines Ausnahmezustandes“. Unterschiedliche Protagonist*innen schildern ihre Erfahrungen und Eindrücke. Fiktive Personen, die Anschober aus über 100 Gesprächen kreiert hat: u.a. eine Buchhändlerin, eine Oberärztin, eine Long-Covid Patientin, eine Wissenschafterin. Dazwischen gibt es „Berichte aus dem Maschinenraum“ – ein Blick hinter die Kulissen von politischen Entscheidungen. Ebenso bietet ein Analyseteil Perspektiven und Ausblicke.

Welche Lehren können aus der Pandemie und dessen Management gezogen werden? Welche speziell in Bezug auf die Klimakrise? Wo sind Fehler passiert? Warum und wann hat die anfängliche Solidarität und Einigkeit in Gesellschaft und Politik zu bröckeln begonnen? Und wie können Spaltungen wieder überwunden werden? Fragen, denen sich Anschober sowohl im Buch als auch im Zuge seiner Lesereise stellt. Die Lesereise führte ihn auch nach Wels in das Kulturzentrum Alter Schlachthof. Im Beitrag sind Ausschnitte aus der Diskussion vom 8. Juni zu hören, moderiert von Marina Wetzlmaier.

 

Sendungsgestaltung: Marina Wetzlmaier

Weitere Infos zu den #Stimmlagen, dem gemeinsamen Infomagazin der Freien Radios Österreich, unter stimmlagen.at.

Schreibe einen Kommentar