Feministisches Engagement in der Diaspora

Podcast
Globale Dialoge – Women on Air
  • Feministisches Engagement in der Diaspora
    56:58
audio
57:00 Min.
Reisen und Migration
audio
57:08 Min.
Bergbau in Ecuador: Proteste rund um den Naturschutz
audio
49:25 Min.
Von bodyrEVOLution! bis “who got the power?” – Skin Festival 2022
audio
58:51 Min.
Die soziale und umweltschonende Architektur von Yasmeen Lari - Vom Beton zur "Barfuß-Architektur"
audio
58:03 Min.
Ollas Comunes – Collective Solutions for Individual Problems
audio
57:12 Min.
12 km2 contra la violencia de género/ 12 km2 gegen geschlechtsspezifische Gewalt
audio
55:25 Min.
Der systematische Rechtsbruch an Europas Grenzen
audio
48:04 Min.
Tabus brechen – Über suizidgefährdete Bäuerinnen* in Österreich sprechen
audio
1 Std. 00 Sek.
Salam Orient- Die Sahara musikalisch betrachtet
Woran denkst du, wenn du den Begriff Diaspora hörst? In dieser Sendung machen wir uns auf eine Spurensuche. Eine Straßenumfrage bildet die unterschiedlichen Bilder dazu ab. In der Sendung gibt Lia Kastiyo-Spinósa vom Migrantinnen-Magazin Migrazine ein kurzes Statement ab, was feministisches Engagement in der Diaspora für sie bedeutet und warum sie es für wichtig hält. „Es gibt nicht die eine Diaspora, genauso wenig wie es den einen Feminismus gibt.“, so Melissa Ofoedu. Sie hat viele Erfahrungen im EZA & NGO Bereich gesammelt und spricht im Studiointerview über ihre Arbeit bei WIDE, einem entwicklungspolitischen Netzwerk für Frauenrechte und feministische Perspektiven und verschiedenen afrikanischen Diaspora-Organisationen. Sendungsgestaltung: Nadine Mittempergher Musik: Nenda – Mixed Feelings Radiant Children – Life is a bitch Tems – Free mind Radiant Children – Poke Bowl Yasmo – Die Gretchenfrage Fotocredit: Claudia Dal-Bianco

Schreibe einen Kommentar