„Information ist Macht“ – auch im Gesundheitssystem

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • Dossier_TI_30.03.Podiumsdiskussion_Tranzparenz_Gesundheitssystem
    60:44
audio
58:55 Min.
„Was will man den Frauen in Afghanistan noch alles verbieten? Ihre Existenz vielleicht?!"
audio
53:51 Min.
Kiss the Ground - Filmgespräch am Crossroads Festival
audio
51:06 Min.
Gedenkveranstaltung NS-Lager Graz-Liebenau 2022
audio
57:34 Min.
"Der türkische Angriffskrieg auf die autonomen kurdischen Gebiete geht uns alle an"
audio
51:45 Min.
"Bilder von Franz Fuchs, Beate Zschäpe und Anders Breivik als Andenken für die gemeinsame Zeit" - Die zivilgesellschaftliche Rechercheplattform Österreich Rechtsaußen im Gespräch
audio
1 Std. 00 Sek.
Die Linke in Schweden
audio
59:57 Min.
Afromäßig österreichisch: Frauenstadtspaziergang mit Adjanie Kamucote
audio
1 Std. 00 Sek.
Die Europäische Aktion und zwei Neonazis aus Kärnten vor Gericht
audio
59:59 Min.
"Wir haben noch keine, aber wir wollen eine Antiwork-Bewegung"
audio
1 Std. 44 Sek.
Wie über rechtsextreme Prozesse berichten?

In der heutigen Ausgabe von VON UNTEN im Gespräch geht es um (In-)Transparenz in unserem Gesundheitssystem, und wieso uns dieses Thema alle betrifft.
Die investigativ-journalistische Redaktion des Dossier hat sich genau diesem Thema gewidmet.

„DOSSIER-Recherchen zeigen Mängel bei Datenlage und Informationspolitik zum Thema Gesundheit.
Transparency International (TI) Austria präsentiert Empfehlungen für mehr Informationstransparenz.
Vier Monate lang nahm die investigativ-journalistische Redaktion DOSSIER Österreichs Gesundheitswesen unter die Lupe. Die Ergebnisse der intensiven Recherche gibt es ab sofort im neuen DOSSIER-Magazin „Gesundheit – Woran das System krankt“ zu lesen.“
Wieso gibt es so wenig Transparenz? Welcher Schaden entsteht dadurch? Und was müsste dagegen unternommen werden?

Darüber diskutieren:
Andrea Fried, Leiterin der Arbeitsgruppe Gesundheitswesen bei TI Austria
Claudia Wild, Geschäftsführerin des Austrian Institute for Health Technology Assessment
Martin Halla, Leiter der Abteilung für Wirtschaftspolitik der Johannes-Kepler-Universität
Florian Skrabal, DOSSIER-Chefredakteur

Schreibe einen Kommentar