Wahlen in Ungarn: Sieg für Orbans Partei | Kriegsdienstverweigerung in Russland, Belarus und der Ukraine

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • Gonzo Jazz Part 1
    30:01
audio
30:01 Min.
Protest gegen Erdgaskonferenz in Hamburg | Für das Leben...statt G7 | Polizeiproblem in St. Pauli
audio
30:00 Min.
Kindersicherheitskonferenz im Forum Stadtpark | Ipek Yüksek über die Gezi-Proteste in Istanbul
audio
29:59 Min.
Baumwolle aus Zwangslagern in Xinjiang | Solidaritätskampagne für inhaftierte Antifaschist:innen in Belarus
audio
30:00 Min.
Riseup4Rojava | Bedienungshilfe für Smartphones | Xinjang Files
audio
29:59 Min.
Besetzung einer Oligarchenvilla am Attersee | Verhandlung gegen die Seenotretter:innen der Iuventa
audio
30:00 Min.
Konferenz für Feminismus | LGBTIQ Rechte unter den Taliban in Afghanistan | LGBTIQ Demonstration in Nigeria
audio
30:00 Min.
Masomah Regl zu Afghanistan | Korruptionsbekämpfung in Österreich | Fracking und Flüssigerdgas
audio
30:00 Min.
Letzte Chance: Unterstützt das Black Voices Volksbegehren | Konsumkritik: Verein "Werbefrei" fordert eine werbefreie Stadt
audio
30:00 Min.
Afromäßig österreichisch | Brücken bauen – raus aus der Isolation | Seapunks bauen ein Schiff
audio
30:00 Min.
Bäuerliche Solidarität mit ukrainischen Kleinbäuer:innen | Rassismus gegen Romn:ja auf der Flucht | Sichere Kommunikation und Aktivismus

# Unerwartet hoher Sieg für Orbans Fidesz-Partei
Vergangenen Sonntag fanden in Ungarn Wahlen statt. Radio corax aus Halle spricht mit dem wissenschaftlichen Direktor des Leibniz-Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung der Universität Regenburg Prof. Dr. Ulf Brunnbauer über die Wahlen in Ungarn, das System Orbán und die Fidesz-Partei.
Die Wahlen waren zwar frei, aber nicht fair, analysiert er. Er spricht auch darüber welche Handlungsmöglichkeiten gibt um dem autoritären System von Orban entgegenzutreten.

Ihr hört Ausschnitte aus einem Beitrag von Radio corax in Halle, den gesamten Beitrag könnt ihr hier nachhören.
https://www.freie-radios.net/114887

# Kriegsdienstverweigerung in Russland, Belarus und der Urkaine
Den Kriegsdienst zu verweigern ist ein Menschenrecht. Obwohl es in allen Ländern die Möglichkeit gibt Anträge zu stellen, werden diese meist abgewiesen, oder Antragstellende werden als psychisch krank erklärt und in Psychatrien zwangseingewiesen. Der Verein connection unterstützt Kriegsdienstverweiger:innen.

Ihr hört Ausschnitte aus einem Beitrag von RadioZ in Nürnberg, den gesamten Beitrag könnt ihr hier nachhören.
https://www.freie-radios.net/114921

Schreibe einen Kommentar