Werden Gedichte wie Häuser gebaut?

Sendereihe
Anstifter
  • Anstifter 1.2.2012 Mix Down
    31:07
audio
Das Arbeitszimmer
audio
Dominika Meindl & Stephan Roiss
audio
Nach der Ironie: Positionen der jungen Literaturszene
audio
Gesicht im blinden Spiegel
audio
Beim Schreiben werde ich mir fremd
audio
70 Jahre Adalbert-Stifter-Institut
audio
O.
audio
Lisa Viktoria Niederberger im Gespräch
audio
Wenn die Liebe ruht
audio
Autorin oder Edition?
//

„Werden Gedichte wie Häuser gebaut?” heißt eine neue Reihe des Stifterhauses, die auch ein mit Lyrik wenig vertrautes Publikum zur Rezeption von Gedichten hinführen möchte. Im Vordergrund steht dabei die schlichte Frage, was man mit Gedichten machen kann.

Am 27.2.2012 findet die erste Veranstaltung dieser neuen Reihe statt mit dem Titel „Bauklötze staunen“. Es lesen  Friedrich Achleitner und Waltraud Seidlhofer.

Interview mit Dr. Regina Pintar, Leiterin des Literaturhauses im Stifterhaus

Ein zweiter Beitrag bringt ein Interview mit Dr. Martin Huber, dem Leiter des Thomas Bernhard Archivs in Gmunden. Er spricht über Thomas Bernhards „Heldenplatz“. Das Drama steht im Mittelpunkt des Abends zum Thomas Bernhard Gedenktag am 7.2.2012. Martin Huber und Manfred Mittermayer diskutieren die Frage „Vom Aufreger zum Klassiker?“

Schreibe einen Kommentar