Medizin: Eine neue Behandlung für Herzinsuffizienz

Podcast
Neues aus der Welt der Medizin
  • Medizin, 2022 03, Herzinsuffizienz
    29:25
audio
29:25 Min.
Medizin: Ein Medikament zur Gewichtsabnahme?
audio
29:25 Min.
Medizin: Können Allgemeinmediziner/innen Antidepressiva absetzen?
audio
29:25 Min.
Medizin: Schulterschmerzen und -unbeweglichkeit, weniger ist mehr
audio
29:25 Min.
Medizin: Covid-19, Teil 2
audio
29:25 Min.
Medizin: Covid-19, Teil 1
audio
29:24 Min.
Medizin: Blut im Urin, Herzinsuffizienz
audio
29:25 Min.
Medicine: Penicillin allergy; Appendicitis
audio
29:25 Min.
Medizin: Penicillin-Allergie; Blinddarmentzündung
audio
29:25 Min.
Medizin: Rückenschmerzen, Vorhofflimmern

Herzinsuffizienz ist schwer zu behandeln. Empagliflozin, eine Tablette, die ursprünglich für Patienten/innen mit Typ-2-Diabetes bestimmt war, half auch Patienten/innen mit Herzinsuffizienz, unabhängig davon, ob sie Typ-2-Diabetes hatten oder nicht. Allerdings, Empagliflozin wurde nicht bei allen Patienten/innen mit Herzinsuffizienz getestet, sondern an einer Untergruppe, nämlich, bei den Patienten/innen mit Herzinsuffizienz und einer erhaltenen Auswurffraktion des Herzens.
Die Ergebnisse einer großen klinischen Studie, die 2021 veröffentlicht wurde: Wirksamkeit: Bei Patienten/innen mit Herzinsuffizienz und einer erhaltenen Auswurffraktion des Herzens verringerte Empagliflozin plus die übliche Behandlung die Anzahl der Krankenhausaufenthalte aufgrund von Herzinsuffizienz signifikant, verglichen mit Placebo plus die übliche Behandlung. Nebenwirkungen: Empagliflozin führte im Vergleich zu Placebo häufiger zu Genitalinfektionen, Harnwegsinfektionen und Blutdruckabfall.
Insgesamt können wir sagen, dass eine neue Behandlungsmöglichkeit für Patienten/innen mit Herzinsuffizienz sich herausgebildet hat.

Dokumente

2022 03, Medizin, Text, Herzinsuffizienz, PDF, 147.9 kB Download

Schreibe einen Kommentar