Flucht nach Italien – Der junge Goethe in Rom

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • 2022.02.08_Flucht nach Italien-der junge Goethe
    29:08
audio
29:08 Min.
Literatur aus der Ukraine - Vier Autorinnen geben uns ein aktuelles Bild
audio
29:08 Min.
Literatur aus Polen - vier Autorinnen geben uns ein aktuelles Bild
audio
30:02 Min.
"Ein sonderbar Ding ist die Zeit. Wenn man so hineinlebt . . ."
audio
29:08 Min.
Eine Lesereise nach Krakau - mit Noah im Gepäck
audio
29:08 Min.
Literatur, die bewegt - Briefe der Liebe und Verehrung
audio
29:08 Min.
Zu den schönsten Orten für Bücher - zu Buchhandlungen in Südamerika
audio
29:08 Min.
1700 Seiten für einen Mann ohne Eigenschaften? Robert Musils monumentaler Roman 'Der Mann ohne Eigenschaften'
audio
29:08 Min.
Wie kommen Schreibende zu ihrem Thema?
audio
29:08 Min.
Erfolgreiche Schriftstellerinnen - Freigeister aus dem 18. Jahrhundert

Es war eine geheime Abreise, im Jahr 1786. Es sollte eine Wiedergeburt werden. Inkognito konnte sich Goethe in allen Gesellschaftsschichten bewegen, konnte erotische Erfahrungen machen. Literarisch sprechen seine ‚Römischen Elegien‘ eine deutliche Sprache. Selbst Schiller, der sie veröffentlichte, fand sie – bei aller literarischen Qualität – als ’schlüpfrig und nicht sehr dezent‘. Neben zwei Elegien gibt es auch zwei Gedichte zu hören, sowie einiges über Goethes Liebesleben, das er – nach seiner Italienreise – in Weimar durchaus fortsetzte.
Goethes musikalischer Begleiter in Rom – Gianmaria Testa

Schreibe einen Kommentar