unerhört! Inklusive Theaterarbeit | Telefon-Seelsorge

Podcast
unerhört! Der Info-Nahversorger auf der Radiofabrik
  • 2021_12_02_unerhört_29.29
    29:30
audio
unerhört! Musik als Schulversuch | Spielstraßen | Integrationssong
audio
unerhört! Frauen ermitteln | Systemrelevant, aber unsichtbar
audio
unerhört! Salzburg als sicherer Hafen | optimale Gehwege
audio
unerhört! Best Of 2021 | Tappen im Dunkeln und O-Bus Nostalgie
audio
unerhört! Ein Blick auf den gesellschaftlichen “Geduldsfaden”
audio
unerhört! Pflicht zum Klimaschutz? | “Nussknacker” für die Zivilgesellschaft
audio
unerhört! alternatives Wohnen 50+ | Familienessen als Stammtisch
audio
unerhört! Platz für den Fußverkehr | häusliche Gewalt gegen Frauen
audio
unerhört! SOMA – ein Ort der Begegnung | Regeln für Schulfeste

25 Jahre Inklusionstheater

„Der Elefantenmensch“ zeigt die Geschichte des ‚Besonders Seins‘ Bild: Foto Flausen

Seit 1996 bindet das Theater ecce Menschen mit unterschiedlichsten Beeinträchtigungen in professionelle Theaterarbeit mit ein und bringt literarische und sozialkritische Themen auf die Bühne. In theaterpädagogische Projekten können sich Interessierte ausprobieren und Talente in sich entdecken. Zum 25 jährigen Jubiläum hat die Initiative die Kampagne 1000 neue Freundinnen und Freunde ins Leben gerufen. „Bei der Aktion kann mit einem Betrag von je 25 Euro pro Jahr die inklusive Theaterarbeit unterstützt werden“, so Reinhold Tritscher, Gründer und künstlerische Leiter von Theater ecce. Gemeinsam stand er mit dem Ensemblemitglied Reinhold Gerl der Unerhört-Redakteurin Micha Hoppe über ihr kreatives Schaffen auf der Bühne Rede und Antwort.

 
Telefon-Seelsorge in der Pandemie

Josef Demitsch, Leiter der Krisenintervention Pro Mente Salzburg: „Im Juni und Juli haben die Zahlen wieder zu steigen begonnen und haben seit jetzt nicht aufgehört.“ Bild: Josef Demitsch

Krisen gehören zum Leben dazu, sind manchmal eine Chance und lassen uns bestenfalls gestärkt daraus hervorgehen. Es kommt aber auch vor, dass wir Krisen nicht alleine lösen können und Hilfe brauchen. In Zeiten von Pandemie und Ausgangssperren fühlen sich wohl viele von uns schwermütig, erschöpft und sind schlimmstenfalls verzweifelt. Für alle, die sich in einer aktuellen Not- oder Krisensituation befinden und einen Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin brauchen, gibt es die Krisenhotline von Pro Mente Salzburg. Die Mitarbeiter*innen sind rund um die Uhr telefonisch erreichbar. Sie sind Unterstützung und Entlastung für Menschen, die sich in einer Krise befinden sowie deren Angehörigen. Vor genau einem Jahr rüstete sich die Krisenhotline des Landes für die Corona Pandemie – Wie groß war der Ansturm wirklich? Und wie können wir weiterhin durchhalten? Unerhört-Redakteurin Rafaela Enzenberg hat darüber mit dem Leiter der Ambulanten Krisenintervention Josef Demitsch gesprochen.

Die Krisenhotline von Pro Mente Salzburg ist rund um die Uhr besetzt:

Salzburg: 0662 / 43 33 51

Pongau: 06412 / 200 33

Pinzgau: 06542 / 72 600

Moderation der Sendung Othmar Behr.

unerhört! Der Infonahversorger auf der Radiofabrik – jeden Donnerstag um 17:30 Uhr & in der Wiederholung Freitag um 7:30 Uhr und 12:30 Uhr!

Schreibe einen Kommentar