“Süchtig nach Politik” – Die kritische Journalistin Anneliese Rohrer

Podcast
Sunrise Orange
  • ORANGE 94.0 Logging 2021-10-27 08:00
    59:59
audio
"Die Krampus-Krise" - mit Thomas Walach
audio
Warum Österreich ein Antikorruptionsvolksbegehren braucht.
audio
Wie sicher ist Ö.s Demokratie in der Krise?
audio
Damita Pressl - Journalistin und Moderatorin im Spannungsfeld der Kronen Zeitung
audio
"Alles, was Recht ist" - mit Strafrechtsexperte Michael Rami
audio
Republik der Schwiegersöhne
audio
#Kurzgeschichten - mit Thomas Walach
audio
Hilfe, Kommunismus!
audio
Die "Kurz-Kritik" mit Peter Pilz

“Ich versuch’ seit 45 Jahren […] zu verhindern, dass die Leute von der Politik hinter’s Licht geführt werden”, sagt Anneliese Rohrer und erzählt von ihrem journalistischen Werdegang, der mit einem Affen(!) begonnen hat, bei der Kleinen Zeitung in Klagenfurt.

Nach einer mehrjährigen Zwischenstation in Neuseeland, wo sie Geschichte an der Uni  lehrte, heuerte sie Mitte der 1970er Jahre bei der Wiener Tageszeitung “Die Presse” an und verschrieb sich ganz der Innenpolitik. Später leitete sie dieses Ressort auch, bis sie 2001 in die Außenpolitik wechselte und 2004 gegen ihren Willen in Pension geschickt wurde.

Seit 2009 schreibt die 77 Jährige jedoch wieder für die Presse und ist Vielen bekannt durch die Kolumne “Quergeschrieben”. Sie gilt als eine der kritischsten Stimmen der heimischen Medienlandschaft. Oft wird sie gefragt: “Warum hassen sie den Kurz?” Aber Anneliese Rohrer hasst nicht, sondern will aufklären, Missstände und Lösungen aufzeigen.

“Der Druck müsste von der Zivilgesellschaft kommen”, sagt sie als Rezept gegen den fehlenden politischen Willen zur Lösung aktueller Probleme. Demnach sollte jeder von uns “in sich gehen” und überlegen, wofür er oder sie brennt und dann aktiv werden…

Leave a Comment