Viele Schritte zur Klimaneutralität

Podcast
Kultur und Bildung spezial
  • 2021_10_08_KuB_spezial_58m
    57:57
audio
Gabu Heindl – Stadt Konflikte
audio
Wer ist das Volk?
audio
Kontroverse Baukultur
audio
Kampf um die Traun – eine besondere Geschichte des Widerstands
audio
24h Betreuung vor und in der Pandemie
audio
Gelebte Vielfalt auf Radio FRO
audio
Das Pferd im Kinderzimmer. Prekäre Verwandtschaft um 1900
audio
Radikaldemokratie / Antiquariat Steinberg
audio
Nekropolitik und Grenzregime

Bis 2050 will die EU klimaneutral werden. Dieses Ziel wurde im European Green Deal festgelegt. Was das bedeutet diskutierten Expert*innen bei der Internationalen Klimabündnis Konferenz 2021 in Wels.

Jährlich veranstaltet das Klima-Bündnis eine internationale Jahreskonferenz, zu der Mitglieder und Interessierte aus ganz Europa eingeladen sind. Auf dem Programm stehen Diskussionen, Exkursionen und Workshops, bei denen Konzepte und Erfahrungen zu den Themen Klimaschutz, Klimaanpassung und Klimagerechtigkeit ausgetauscht werden. Bisherige Veranstaltungsorte waren etwa Barcelona und Rostock. Vom 8.-10. September 2021 fand die Jahreskonferenz in Wels statt. Dort feierte das Klimabündnis Oberösterreich auch gleich sein 30-jähriges Bestehen. Das Thema der Konferenz lautete:

“Lokalisierung des European Green Deal”

Die Europäische Union strebt an bis zum Jahr 2050 der erste klimaneutrale Kontinent zu werden. Dazu hat sie Ziele und Maßnahmen in einem “European Green Deal” festgelegt. Beispielsweise sollen Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 1990 um 95 Prozent sinken. Die Mitgliedsstaaten müssen nun nationale Klimapläne entwickeln und umsetzen. Auf der Klimabündnis-Konferenz ging es um die Frage was dieser EU-Green Deal für die nationale und lokale Ebene bedeutet.

“Es sind viele gute Schritte auf der europäischen Ebene passiert, aber es braucht noch mehr”,

fordert Sigrid Stagl in ihrem Vortrag “Der European Green Deal als Teil der sozial-ökologischen Transformation”. Stagl ist Professorin an der Wirtschaftsuniversität Wien mit dem Schwerpunkt ökologische Ökonomie.

Wie soll eine sozial-ökologische Transformation in der Praxis aussehen? Und wie können Akteur*innen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten? Das war Thema der Podiumsdiskussion “Österreichs Weg zur Europäischen Klimaneutralität”. Zu Gast waren u.a.

Andres Wolter, Vorsitzender des Klima-Bündnis und Bürgermeister von Köln.

Inge Hiebl, Nachhaltigkeitsbeauftrage der Firma hali GmbH.

Norbert Rainer, Leiter des Klimabündnis Oberösterreich.

 

Moderation: Michael Diesenreither

Redaktion: Marina Wetzlmaier

cc-Musik: Ketsa – Progress

Foto: Klimabündnis

Leave a Comment