Gute Ernährung für Alle – Wie ist es möglich?

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • VUiG_SDG 2_Schlatzer_04_10_21
    59:59
audio
KPÖ stimmenstärkste Partei bei Graz-Wahl: Keine Überraschung für uns
audio
Wer soll das bezahlen? Oder warum gerechte Verteilung für uns alle wichtig ist
audio
Im Krisenmodus: Ideologien – Kapitalismus – Geschlecht
audio
Gender Just Climate Fight
audio
Man(n) tötet nicht aus Liebe!
audio
Decolonizing climate activism
audio
Enteignung im großen Maßstab - Stadtkonflikte!
audio
Eva von Redecker: Philosophie der neuen Protestformen
audio
Grüner Stahl und E-Autos: Industriepolitik für Klima und Menschen?

Heute hört ihr bei VON UNTEN im Gespräch einen Ausschnitt aus dem Online-Vortrag “SDG 2: Gute Ernährung für alle – Klima, Mensch und Umwelt”. Dieser Vortrag mit anschließender interaktiver Fragerunde fand am 27.09.2021 im Rahmen der Konferenz: “Transformation durch Kooperation III – Gutes Essen für Alle, aber wie?” der Plattform Nyeleni Austria statt.

In dem Vortrag geht es um nachhaltige, pflanzenbasierte/vegetarische Ernährungsweisen und ihren Einfluss auf Klimakrise und Gesundheit. Ebenso geht es um den Einfluss von nachhaltigen Ernährungsweisen auf die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Das sind die sogenannten “SDGs” – sustainable development goals – 17 solcher Ziele wurden formuliert. SDG 2 “kein Hunger” zielt darauf ab, den Hunger zu beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung zu erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft zu fördern.

Die Lebensmittelversorgung ist für rund 25 % – 30 % der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Dazu zählen die Landgewinnung, Art der Landwirtschaft (Landnutzung / landwirtschaftliche Produktion), Transport, Verarbeitung, Handel und Verpackungen. Welchen Einfluss haben nun nachhaltige, pflanzenbasierte bzw. vegetarische Ernährungsweisen auf die Klimakrise und Gesundheit? Welche Rolle spielen die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen im Zusammenhang einer nachhaltigen Ernährungsweise?

Referent: Mag. Martin Schlatzer ist Ernährungsökologe mit Fokus auf inter- und transdisziplinären Projekten. Bereits im Rahmen seines Studiums der Ernährungswissenschaften an der Universität Wien hat er sich auf die Interaktionen zwischen Ernährung, Landwirtschaft und Umwelt spezialisiert.

Den ganzen Vortrag inkl. Fragen, Video und Präsentation könnt ihr hier nachsehen.

Mehr Infos zur Bewegung für Ernährungssouveränität Nyeleni Austria.

Mehr Infos zu den Subzielen von SDG 2 “kein Hunger” findet ihr hier.

Leave a Comment