Pink Voice – Genderklage: nicht-binäre Geschlechtsidentitäten

Podcast
Pink Voice
  • Genderklage
    57:00
audio
1 Std. 55:38 Min.
Inter*Pride – Perspektiven aus einer weltweiten Menschenrechtsbewegung“ wird die Inter*-Menschenrechtsbewegung porträitiert.
audio
1 Std. 57:01 Min.
Pink Voice - Interview mit der Dragqueen Tamara Mascara und Gernot Kranner
audio
1 Std. 55:09 Min.
Pink Voice Beratungssendung mit Mag Thomas Fröhlich zum Thema Heute Wenn es vorne juckt und hinten beißt“ und was ist erektile Dysfunktion?
audio
57:00 Min.
Pink Voice - Inklusive Stadtplanung
audio
1 Std. 57:00 Min.
Pink Voice mit Mag Thomas Fröhlich und Queer Base
audio
57:00 Min.
Pink Voice - Franz: Schwul unterm Hakenkreuz
audio
57:00 Min.
Pink Voice - Transition (23.02.2022)
audio
1 Std. 59:55 Min.
Pink Voice zu den Thema Drogen
audio
1 Std. 45:36 Min.
Interview mir der Kleinkunstprinzessin Grazia Patrizia und Joe Niedermayer
audio
56:57 Min.
Pink Voice - Rückblick & Hoppalas 2021

Seit einigen Monaten ist es für inter* Personen nun möglich neben „männlich“ oder „weiblich“ auch andere Optionen als Geschlechtseintrag zu wählen. Das gilt aber nicht für trans* und nicht-binäre Personen: Für sie besteht weiterhin nur der binäre Geschlechtseintrag, was die Genderklage nun ändern möchte. Dazu sprechen Jasmin Wimmer und Claudio Schön mit der Kläger*in selbst und einer Vertreter*in des Vereins Nicht-Binär (kurz: Venib).

Schreibe einen Kommentar