Schallmooser Gespräche #200: Politische Korrektheit

Podcast
Schallmooser Gespräche
  • SG200: Politische Korrektheit
    59:57
audio
59:28 Min.
Schallmooser Gespräche #131: 6 Filme
audio
1 Std. 11 Sek.
Schallmooser Gespräche #212: Kriegspropaganda
audio
1 Std. 16 Sek.
Schallmooser Gespräche #210: Russland
audio
1 Std. 01:03 Min.
Schallmooser Gespräche #209: Lauter (,) Trotteln!
audio
1 Std. 29 Sek.
Schallmooser Gespräche #206: Wissenschaftskritik
audio
1 Std. 01:26 Min.
Schallmooser Gespräche #203: Die Farbe Weiß
audio
57:50 Min.
Schallmooser Gespräche #197: Arbeitslos
audio
59:10 Min.
Schallmooser Gespräche #196: Corona, Depression, Marx und der Journalismus
audio
54:07 Min.
Schallmooser Gespräche #194: Blockwarte, Denunzianten, Verräter und Whistleblower

Neger, Zigeuner, Krüppel, Tussi, Ich fick deine Mutter!

Das sagt man nicht!

Wieso eigentlich nicht?

Und wieso ist Gendern eine Form der Anerkennung der Geschlechterdiversität, hingegen die Betonung, daß jemand eine andere Hautfarbe oder eine andere Religion hat, diskriminierend?

Und ist es böse, Transfrauen (also eigentlich Männer) aus Frauenzusammenhängen auszuschliessen oder korrekt feministisch?

Ein locker-lässiger Spaziergang durch gesellschaftliche Minenfelder – viel Spaß!
(Politisch Korrekten empfehlen wir beim Anhören eine Flasche Schnaps bereitzustellen, ihr werdet sie brauchen!)

*

Der in der Sendung angesprochen Text eines weiblichen Schriftstellers [SIC!] findet sich unter:
https://www.tagesspiegel.de/kultur/deutschland-ist-besessen-von-genitalien-gendern-macht-die-diskriminierung-nur-noch-schlimmer/26140402.html

Und das erwähnte Restaurant „Negerkopf“ heißt richtig „Zum Mohrenkopf“
Die Geschichte ging durch viele Medien, hier ein Beispiel dafür:

Nigerianischer Wirt ist stolz auf sein „Zum Mohrenkopf“

Schreibe einen Kommentar