Prof Ruth Wodak „Wie Fremde zu Fremden genacht werden“ – Sprache, Markierung, Identität, Zugehörigkeit. Inklusion-Exklusion

Sendereihe
FROzine
  • wodak - interview-norm
    25:57
audio
Gekommen, um zu bleiben
audio
this human world: Filmfestival für Zuhause
audio
Gekommen, um zu bleiben. Diaspora im Gespräch. Episode 1: Philippinisches Leben
audio
Beitrag: Attac fordert Corona-Lastenausgleich
audio
„Trumpismus“ in Europa und Österreich|Soziales Ehrenamt in Stadt und Land
audio
Beitrag: Gibt es den „Trumpismus“ auch in Europa und Österreich?
audio
Beitrag: "Es gibt viel zu tun in Amerika."
audio
Krieg im Jemen
audio
"Wir haben verlernt zu lächeln"
audio
Zur Zukunft der Mobilität

Interview mit Prof Ruth Wodak über die Rolle von Sprache undf Bildspracher bei der Konstruktion, Rekomstruktion und Dekonstruktion von Gruppen bzw. im Rahmen der Politik von Markierung im Rahmen von Zuwanderungspolitk, Wahlkampfrethorik und gesellschaftlichen Diskursen über Zuwanderung, Bürger_innenrechten und Zu- bzw. verortung von Menschen.

Dabei wurde auch der meist  nicht negativ betrachtete Begriffe Migrationshintergrund hinterfragt ebenso wiurde der scheinbar selbstverständliche Begriff Identität mit dem Begriff Zugehörigkeit verglichen.

Weiters berichtet Ruth Wodak über Wort- und Bildsprachen im Bereich politischer Kommunikation via unterschiedlichster Medien, bzw. über Strategien und Prozesse dieser Diskurse zum Thema Zuwanderung, Fremdsein, Fremdmachen, Markierung und Doskriminierung….

Interview Michael Schweiger.

Verwendung zur weiteren Verarbeitung des Interviews wird erst nach der Erstausstrahlung auf Radio FRO erteilt.

Interview: Michael Schweiger

m.schweiger@fro.at

Schreibe einen Kommentar