Buch zur Wiederentdeckung des Gemeinwohls

Sendereihe
Tierrechtsradio
  • 2021-04-30_remele
    54:50
audio
Das große Interview mit Niko Rittenau
audio
Tiertransporte: Verbesserungsvorschläge einer Expertin
audio
Bauernbund klagt Bürgerinitiative gegen Tierfabriken erfolgreich
audio
3 1/2 Monate Irrfahrt von Tiertransportschiffen im Mittelmeer
audio
Fischzucht in Schottland und Österreich
audio
Das Tierparadies Schabenreith damals und heute
audio
Aufdeckung: Schweine auf Vollspaltenboden
audio
Zum EU-Versuch, den Veggieburger nicht mehr Burger nennen zu dürfen
audio
Ziel erreicht: Doch keine Volksabstimmung im Burgenland

Im Gespräch mit dem Autor Prof. Dr. Kurt Remele.

Das Buch heißt „Es geht uns allen besser, wenn es allen besser geht“ und erinnert an den Slogan „Gehts der Wirtschaft gut, gehts uns allen gut“. Gemeinwohl braucht aber das Wohlbefinden jedes ihrer Mitglieder, auch der Tiere.

Das jedenfalls meint der katholische Theologe in seinem neuen Buch. Als Tierethiker schon über die Grenzen hinaus bekannt, verbindet er Historisches mit Gemeinwohl Ökonomie und Tierrechten. Dabei schreckt er auch nicht davor zurück, von der notwendigen Enteignung von Großgrundbesitz zu sprechen, um das Gemeinwohl zu fördern, und plädiert für eine Ausweitung von Wildnisgebieten, auch in Österreich.

Schreibe einen Kommentar