Gesamtsendung vom 14.4.2021

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • 2021-04-14-Gesamt
    29:59
audio
29:59 Min.
Topa – Tode bei Polizeieinsätzen aufklären | Immobilienskandal am Gaudenzdorfer Gürtel
audio
29:51 Min.
Hausdurchsuchung bei RDL | Menschenrechtsbericht Graz | Samuel Stuhlpfarrer zur Zeitschrift Tagebuch
audio
30:00 Min.
„Konflikte um Raum gibt es überall“ – Gabu Heindl | „Hier entscheidet sich das 1,5 Grad Ziel“ – Lützerath verteidigen
audio
24:09 Min.
Eröffnung des Tages der Menschenrechte | Anna Majcan und Sarah Kampitsch von Catcalls of Graz im Gespräch

audio
28:54 Min.
"Wir werden die Räumung in Lützerath verhindern" - Sendeschwerpunkt zu Lützerath
audio
30:00 Min.
Erde brennt! - Hörsaalbesetzung in Graz | Interkulturelle Kommunikation | Nightline Uni Graz
audio
30:00 Min.
Zimmer statt Zelte – Proteste in Spielfeld | Projektstart: ROLE MODELS
audio
30:00 Min.
„Jina Mahsa Aminis Ermordung war ein Femizid!“ | IG24 gegen Scheinselbstständigkeit | Feiertags-Konsumwahn
audio
30:00 Min.
Galerie gegen Sexismus eröffnet | Proteste gegen den nationalen Aktionsplan Behinderung | Angriffskrieg der Türkei
audio
30:00 Min.
„Sperrt ihr uns die Unis, sperren wir euch die Straßen!“ - Tausende Studierende protestieren | Budget-Lage der Stadt Graz

# Kein Femizid bleibt unbeantwortet!
Vergangene Woche wurde in Graz der 8. Femizid in Österreich begangen – bereits zum 8. Mal in diesem Jahr wurde eine Frau* aufgrund ihres Geschlechts getötet. Das Kollektiv f*Streik Graz macht regelmäßig darauf aufmerksam, wie die Ermordung von Menschen aufgrund ihres Geschlechts mit den patriarchalen-kapitalistischen Verhältnissen, in denen wir leben, zusammen hängt. Auch vergangenen Freitag rief das Kollektiv in Graz dazu auf, gegen patriarchale Gewalt auf die Straße zu gehen.

# Unterstützung von Flüchtenden an der italienisch-französischen Grenze
Auf den Fluchtrouten ist die Situation für Flüchtende nicht erst seit der Pandemie äußerst prekär. Wir werfen heute gemeinsam mit Radio Corax einen Blick nach Ventimiglia an der italienisch-französischen Grenze. Dort unterstützt die Gruppe „Direct Support“ aus Halle Flüchtende mit warmen Mahlzeiten, Informationen und Handyladestationen.
Radio Corax sprach mit Brigitte von Direct Support Halle über die Unterstützung ihrer Gruppe vor Ort und Kritik an der europäischen Migrationspolitik.

# Wanzen, angezapfte Telefonleitungen und Geheimdienste – Prozess gegen flüchtlingssolidarische Organisationen
„Der größte politische Skandal in der Geschichte Italiens“ ist die Abhörung mehrerer Journalist*innen, Anwält*innen und ihrer Mandant*innen sowie die Einschleusung verdeckter Ermittler auf einem Rettungsschiff. 21 Menschen und drei Organisationen, die im Mittelmeer Seenotrettung leisten, werden in Italien wegen Beihilfe zur illegalen Migration angeklagt. Manchen Crew-Mitgliedern drohen bis zu 20 Jahre Haft.
Radio Dreyeckland sprach mit Dariush, einem der Angeklagten der IUVENTA10, der sagt: „Es geht nicht um uns. Es geht um die Menschen auf der Flucht. Wir werden diesen politischen Showprozeß nutzen, um der Welt zu erzählen, wer die eigentlichen Verbrecher sind.“

Mehr Hintergründe zum Prozess gegen IUVENTA10 findet ihr hier.

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar