Willkommen im Globalen Dorf 18 – Das Info-Ökosystem (1)

Podcast
Willkommen im Globalen Dorf
  • WIGD_Sendung_18
    57:14
audio
59:54 Min.
Willkommen im Globalen Dorf 32 - Hat sich das Fenster geschlossen?
audio
59:58 Min.
Willkommen im Globalen Dorf 31 - Is Small Still Beautiful ?
audio
1 Std. 00 Sek.
Willkommen im Globalen Dorf 30: Make Villages, Not War !
audio
58:04 Min.
Willkommen im Globalen Dorf 29: Vom Ich zum Wir
audio
1 Std. 06 Sek.
Willkommen im Globalen Dorf 28: Wege aus der Enge (2.Teil)
audio
54:14 Min.
Willkommen im Globalen Dorf 27 Wege aus der Enge 1
audio
1 Std. 01:13 Min.
Willkommen im Globalen Dorf 26 - Die Vierte Natur
audio
1 Std. 05 Sek.
Willkommen im Globalen Dorf 25: Wir müssen alle wieder zu Bauern werden
audio
57:39 Min.
Willkommen im Globalen Dorf 24 - ArchitektInnen der Zukunft
audio
59:41 Min.
Willkommen im Globalen Dorf - 23: die LandStadt 2 - eine Zukunftsspurensuche

In den letzten Sendungen haben wir uns ausgehend vom Bildungsthema in die Besonderheiten der digitalen Medien vorgearbeitet. Die vierte Modalität der digitalen Medien ist die langfristig folgenschwerste. Was die Natur in Form von Leben im Lauf von Jahrmilliarden hervorgebracht hat, das perfekte dezentrale autonome Funktionieren komplexer Systeme, holt die technologische Entwicklung in nur wenigen Jahrzehnten nach.

Auf der Rückseite dieser Entwicklung spielt sich aber eine ebenso faszinierende Parallelentwiclung ab; wir lernen Natur neu zu begreifen und zu verstehen als einen unendlich komplexen und lernfähigen Systemzusammenhang. Werden wir vielleicht gerade durch den Umweg über den digitalen Spielkasten zu besseren Partnern der Erde?

 

1 Kommentar

  1. „Überwachung ist der Digitalisierung immanent. Es gilt, alles mit allem zu vernetzen, um Messdaten zu erheben. Wie verhält sich ein Konsument, ein Wähler, eine Produktionsstraße, das Klima, ein Virus? Mit der Überwachung – der Datenerhebung und Analyse – kommt die größere Erkenntnis des Alltags und der Umwelt. Dann folgt der steuernde Eingriff durch den Menschen. Bei einer Industrieanlage sind Überwachung und Steuerung legitim. Beim Menschen ist das nicht der Fall. Menschen haben Rechte – Menschenrechte. Man kann Menschen nicht genauso wie Sachen behandeln. Aber genau das geschieht mit der Digitalisierung. Der Mensch wird auf einen steuerbaren Datenhaufen reduziert – das ist eine fundamentale Änderung des Menschenbilds, auf dem unsere Demokratien beruhen.“ https://www.derstandard.at/story/2000125002202/ki-expertin-der-mensch-wird-auf-steuerbaren-datenhaufen-reduziert

    Antworten

Schreibe einen Kommentar