Postkarten aus Polen und Österreich

Sendereihe
INTERNATIONALER FRAUEN*KAMPFTAG 2021 AUF FREIRAD
  • Postkarten aus Polen und Österreich
    59:00
audio
Özgür FM
audio
„Wir sind die Frauen der Igbo Community Tirol...
audio
Kultur und Tierrechte
audio
"Gegen den Strich"
audio
Demokra-Wie?
audio
Talking Europe -What does it mean to be a woman today?
audio
#eXXzellent - Frauen in der Naturwissenschaft
audio
„Aranea“ Mädchenzentrum
audio
Können die Kerle da noch mithalten? Frauen in Männerdominierten Berufen

In dieser Ausgabe werden wir anlässlich des internationalen Frauentages am 8. März nur Musik von unterschiedlichsten weiblichen Interpreten aus Polen und Österreich spielen. Das letzte Jahr hat uns besonders gezeigt, wo Frauen benachteiligt werden,- wie bei der finanziellen Situation als Pflegekraft, Reinigungskraft, in der Gastronomie oder als Alleinerziehende. Das zeigt natürlich auch, welche Leistungen für die Gesellschaft unbedingt benönigt werden und unser System leider besonders Frauen dorthin drängt.
In Polen wurde ein Gesetz trotz Massenprotesten erlassen, das keinen Schwangerschaftsabbruch mehr erlaubt wenn vorauszusehen ist, dass das Kind schwer behindert auf die Welt kommen wird. 2020 hat uns aber auch gezeigt, dass „nonkonforme“ Frauentypen wie Lizzo, Billie Eilish (Sängerinnen)oder Swetlana Tichanowskaja (Politikerin)und alle die sich von ihnen in einer Form repräsentiert finden, Großes, über Landesgrenzen hinaus erreicht haben.
In unserer Stunde Zeit spielen wir aber möglichst viel Musik.
Polnisch und Deutsch mit Ola und Paul.

Nasza trzecia audycja Postkarten aus Polen und Österreich wypada w Międzynarodowy Dzień Kobiet, dlatego to wydanie postanowiliśmy poświęcić wyłącznie kobietom. Już 8 marca będziecie mieli okazję posłuchać niesamowitych artystek z Polski i Austrii,  których twórczość porusza   sytuację społeczną kobiet, a często one same są aktywistkami i krzyczącymi głosami na rzecz równości praw kobiet.
Audycja po polsku i niemiecku. Zapraszają Ola i Paul.

Macher*in:  Paul Wohlfarter, Aleksandra Baca

Schreibe einen Kommentar