Gesamtsendung vom 10.02.2021

Sendereihe
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • VU_2021_02_10
    29:56
audio
Gesamtsendung vom 3.3.2021
audio
Forderungen zum Frauen*Kampftag 2021 in Graz
audio
Push-Back Alarm Austria über illegale Zurückweisungen von geflüchteten Menschen
audio
Neonazi-Vereinigung Europäische Aktion - "Ö spielt zentrale Rolle“ (lang)
audio
Gesamtsendung vom 24.2.2021
audio
Neonazi-Vereinigung Europäische Aktion - "Ö spielt zentrale Rolle“ (kurz)
audio
Afrikaner*innen im KZ Mauthausen
audio
Klasse, nicht Milieu!
audio
Gesamtsendung vom 17.2.2021
audio
Klimagerechte Normalität

# Aktuelle Meldungen

# Solidaritätscamp für Moria: „Hier zu übernachten ist Luxus“
Am vergangenen Wochenende wurde am Grazer Freiheitsplatz zum dritten Mal die Solidaritätsaktion „Wochenende für Moria“ veranstaltet. Dort übernachten Menschen in winterlichen Bedingungen im Freien in Zelten, um auf die katastrophale humanitäre Situation in Refugeecamps an den europäischen Außengrenzen aufmerksam zu machen. Die Solidaritätsaktion, die auch in anderen Städten in Österreich stattfindet, will bewirken, dass geflüchtete Menschen aus den Lagern in Moria/Kara Tepe auf Lesbos und Lipa in Bosnien evakuiert werden und eine überschaubare Anzahl an Geflüchteten in Österreich aufgenommen wird. Radio Helsinki war den ganzen Samstag Nachmittag mit einem Außenstudio vor Ort und hat live Bericht erstattet. Wir haben zahlreiche Mithelfer*innen des Camps vors Mikrofon gebeten und sprachen auch mit Menschen, die ihr Zelt dort aufgeschlagen haben. Ihr hört heute ein Gespräch mit Zaid, der selbst vor fünf Jahren auf seiner Fluchtroute auf Lesbos war und sich nun im Solidaritätscamp engagiert.

In Graz werden am kommenden Wochenende erneut Zelte am Freiheitsplatz aufgeschlagen – von Samstag 10 Uhr bis Sonntag 17 Uhr. Mehr dazu findet ihr hier.

# „Mehr für Care“ – Strategiekonferenz für ein solidarisches Konjunkturpaket
Elisabeth Klatzer von Femme Fiscale, einer Initiative von Gruppen und Netzwerken, die sich für geschlechtergerechte Steuer- und Budgetpolitik einsetzt, spricht mit Nikita über deren konkreten Vorschlag eines feministischen 12-Milliarden-Euro Konjunkturpakets für ein gutes Leben für alle. „Das Geld ist da“, sagt Elisabeth Klatzer, die Regierung setze es allerdings an den falschen Stellen ein. Um ihre Forderungen durchzusetzen, hat Femme Fiscale eine zweitägige Strategiekonferenz organisiert, die am 11.02. startet und am 17.02. fortgesetzt wird. Feminist*innen sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen, gemeinsam an Strategien zu arbeiten und Initiativen fortzusetzen, die sich für bessere Bedingungen in der Care-Arbeit und die Gleichstellung der Geschlechter einsetzen.

Zur Konferenz: http://zwanzigtausendfrauen.at/2021/01/mehr-fuer-care/
Zur Petition für das feministische Konjunkturpaket: https://www.attac.at/kampagnen/die-corona-krise-solidarisch-bewaeltigen/petition-feministisches-konjunkturpaket

# Feministischer Diskurs gegen Rechts
Frauen* und Frauen*rechte sowie deren Wichtigkeit werden immer wieder von politisch rechts stehenden Personen vereinnahmt, und die Schuld für Gewalt an Frauen* einseitig auf zugewanderte Männer pauschal übertragen. Gleichzeitig wird die Gewalt an Frauen* in der weißen Dominanzgesellschaft verschwiegen.
Rechte Diskurse brauchen Gegendiskurse. Den Gegendiskurs der Politikwissenschaftlerin Judith Götz hörte ihr heute in der Sendung.

Judith Götz arbeitet bei FIPU und ist Mitherausgeberin des erst kürzlich erschienenen Sammelband „Rechtsextremismus, Band 4: Herausforderungen für den Journalismus“ (Mandelbaumverlag). Dieser wird im Rahmen des Antifa-Cafe am 18.2. um 19 Uhr vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar