planetarium#93: Corona und „Die Alten“

Sendereihe
planetarium – Die Sendung der Grünen Bildungswerkstatt OÖ
  • planetarium93#_ Corona und die Alten
    59:59
audio
planetarium #92: Menschenhandel im Schatten der Corona-Pandemie
audio
Salongespräche #17: Vergesslichkeit oder Demenz - Ja und?
audio
Wie viel Grünraum brauchen wir?
audio
planetarium #91: Unterm Asphalt ist kein Leben
audio
Streuobstwiesen - Inseln der Vielfalt
audio
planetarium #90: Gesellschaftliche Aspekte der Coronakrise
audio
Reflexionen zum Corona-Lockdown - Gespräch mit Amel Andessner
audio
Über soziale Kontrolle in Corona-Zeiten – Interview mit Historiker Martin Wassermair
audio
Wirkungen eines Grundeinkommens - Dr. Franz Schandl

Das Coronavirus hat die Welt verändert. Welche Lehren können wir aus der Krise aus Sicht der Generation plus ziehen? Wie erging und ergeht es derzeit Menschen in den Altenheimen? Was bedeutet Covid-19 für die ältere Bevölkerung im Allgemeinen? Wie fühlt es sich an plötzlich Teil einer „schützenswerten, alten und schwachen“ Gruppe zu sein.

Darüber spricht in dieser Ausgabe von planetarium Univ. Prof. Dr. Franz Kolland. Er ist Soziologe, Gerontologe und Altersforscher an der Universität Wien.

Nach dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 hat er eine Studie zu Covid-19 und Social Distancing im Alter durchgeführt. Zentrale Ergebnisse dieser Studie sind unter anderen: Corona hat eine „Digitale Spaltung“ (digital divide) unter den „Alten“ hervorgebracht. Zudem ist ein starker Rückgang der Freiwilligentätigkeit und der sozialen und körperlichen Bewegung festzustellen.

Bei diesem Vortrag handelt es sich um einen Auszug aus dem Online-Salongespräch der Generation plus OÖ welches im November letzten Jahres unter dem Titel „Corona und die „Alten“ – Wir ziehen Bilanz“ stattfand.

Links: 

Univ. Prof. Dr. Franz Kolland – https://www.soz.univie.ac.at/forschung/forschungsteams/team-kolland/
Goldener Herbst – Legenden reden übers Leben – https://tv.orf.at/highlights/orf2/201031_goldener_herbst100.html

 

Schreibe einen Kommentar