Mitreden! – Das Potenzial von Partizipativer Raumplanung

Sendereihe
STADT – LAND im Fluss
  • 20210114_SLiF_Partizipative Raumplanung_27-49
    27:49
audio
Platt gemacht und zubetoniert - Klimafaktor Boden
audio
Jugendobdachlosigkeit
audio
Friedhofskultur in Stadt und Land
audio
Land verbaut - Flächenverbrauch und Bodenversiegelung
audio
Homeoffice in Stadt und Land
audio
Abfallentsorgung - Wohin mit dem Müll in Stadt und Land
audio
Soziales Ehrenamt in Stadt und Land
audio
Digitalisierung und Einsamkeit
audio
Gartln - Erholung vs. Ertrag

Wir teilen uns den Raum in dem wir leben mit unseren Mitmenschen. Die Landschaft um uns herum unterliegt einer ständigen Veränderung – Straßen werden neu gebaut, Häuser, Betriebsgebiete,… Entscheiden was vor meiner Haustür gebaut wird tun aber die Anderen.

Marita Koppensteiner spricht mit dem Linzer Architekten Markus Rabengruber. Er ist Mitbegründer der Linzer Initiative Fairplanning, einer unabhängigen Initiative für faire Stadt- und Raumplanung in Oberösterreich. Er spricht über das Spannungsfeld zwischen Gemeinwohl und Wirtschaftsinteressen, die Rolle der Zivilgesellschaft in der Raumplanung und die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Partizipation in der Raumplanung in der Stadt und auf dem Land. Das Eingangsstatement stammt von der Vorarlberger Raumplanerin Geli Salzmann.

In der Rubrik Zuagroaste-Weggegegangene-Zurückgekommene hören Sie diesmal Christina Richtsfeld, eine Zurückgekommene, die es nach vielen Jahren in diversen Städten wieder in ihre Heimatgemeinde im Mühlviertel gezogen hat.

Redaktion: Marita Koppensteiner, Claudia Prinz, Martin Lasinger

Mit freundlicher Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union (LEADER)

Schreibe einen Kommentar