Rainer Maria Rilke: Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke 

Sendereihe
Perlen der Erzählkunst
  • Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke
    31:18
audio
Hermann Broch: Die Erzählung der Magd Zerline Teil 2
audio
Hermann Broch: Die Erzählung der Magd Zerline Teil1
audio
Felix Salten: Pratergeschichten        
audio
Antoine de Saint Éxupery: Brief an einen Ausgelieferten Teil 1
audio
Antoine de Saint Éxupery: Brief an einen Ausgelieferten Teil 2
audio
Wolfgang Borchert: Die drei dunklen Könige
audio
Marlen Haushofer Teil 2
audio
Marlen Haushofer Teil 1
audio
Adalbert Stifter: Die Pechbrenner Teil 3

1899, angeregt durch eine familiäre Überlieferung, schreibt Rilke im Alter von 24 Jahren diese Erzählung, die er bis zur Erstveröffentlichung 1904 mehrmals umarbeitet.

1912 wird der kleine Band die erste Nummer der bis heute erfolgreichen Insel-Bücherei. Die erste Auflage war rasch vergriffen, in schnellem Rhythmus folgten immer neue, der Cornet avancierte zum Kultbuch mit Millionenauflage und  legte den Grundstein für den Erfolg des Autors und der unverwechselbaren Buchreihe.

 

Die Erzählung vom jungen Fahnenträger, der mit großen Augen durch die Schrecknisse eines universellen Krieges taumelt, die erste körperliche Liebe erlebt und einen heroischen, gleichwohl sinnlosen Tod stirbt, hat bis heute nichts von ihrer Sprachschönheit und Gültigkeit verloren.

Schreibe einen Kommentar