Das Donaufeld soll verbaut werden (Teil 1)

Sendereihe
Radio Widerhall
  • Widerhall20201107
    56:57
audio
3. Rosa-Luxemburg-Konferenz in Wien (Sendungsmitschnitt)
audio
Es braucht mehr... Frauen-, Kinder-, Minderheiten- und Menschenrechte sowie Solidarität
audio
Freie Bildung geht uns alle an- Bildungsaktionstag und Ethik-Volksbegehren
audio
Prekarität und Leistungsdruck an Österreichs Unis
audio
Wie steht es eigentlich um das Asylrecht in Österreich?
audio
MILA - der erste Mitmach Supermarkt in Wien
audio
Das Donaufeld soll verbaut werden (Teil 2)
audio
Versprochen-Gebrochen? 100 Jahre Minderheitenrechte der Kärtner Slowen*innen
audio
WienWahl 2020: LINKS tritt an (Sendungsmitschnitt)

* WiderstandsChronologie
* Es wird in Österreich viel zugebaut. Ungeachtet dieses Umstandes plant die Stadt Wien der Verbauung des Donaufeldes entlang der Alten Donau zwischen Floridsdorf und Kagran. Im Donaufeld steht das ehemalige Gemüsegewächshaus. Es diente als Nahversorger für Teile der Bevölkerung von Wien. Im Donaufeld gibt es noch immer Betriebe, die der Nahversorgung dienen.
Die noch verbleibende Stahlkonstruktion des Glashauses wurde von 2017 – 2019 von der Künstlergruppe Club Real zur „Volksherrschaft der Organismen“ umfunktioniert. In der „Gartendemokratie“ wurden die dort lebenden Organismen inkludiert und mit einen Sitz im Parlament ausgestattet.
Die Ausstellung QUER/FELD/VIELE mit Adelheid im Donaufeld wurde von Studierenden des Modul Kunsttransfer der TU Wien gestaltet.
Während des „Corona – Semesters“ 2020 wurde das Zusammenleben von Natur und Stadt im Donaufeld reflektiert. Der Blickwinkel des „Raumes Donaufeld“ von Architekt*innen betrachtet. Es wurden Videos, Fotografien, Collagen, Comics, …, die im September in der Gebietsbetreuung gezeigt wurden, veröffentlicht.

Wir bringen Interviews mit Mathias Lenz Club Real, den Lehrenden Christine Hohenbüchler, Inge Manka, Studierenden und Besucher*innen.
Dazu gibt es Musik aus Floridsdorf.

Schreibe einen Kommentar