Frauenfußball-WM: Mega-Event der Gleichberechtigung?

Podcast
Radio Stimme
  • rast_20110705_cba
    60:01
audio
1 Std. 00 Sek.
Resilienz in der Klimakrise
audio
1 Std. 00 Sek.
Verschwörungsmythen und antisemitische Erzählungen
audio
1 Std. 00 Sek.
Awesome HipHop Humans. Queer*Fem*Rap im deutschsprachigen Raum
audio
1 Std. 00 Sek.
Everyday Exploitation. Aktuelle Beiträge zu Ausbeutung und Widerstand
audio
1 Std. 00 Sek.
Rude Girls dürfen das
audio
1 Std. 00 Sek.
Im Gespräch über das Queer Museum Vienna und EU-Migrationspolitik
mediamissing
Im Gespräch über das Queer Museum Vienna und EU-Migrationspolitik
audio
1 Std. 00 Sek.
Aber Flagge zeigen, nein danke
audio
1 Std. 00 Sek.
Im Dialog mit der Maschine
audio
1 Std. 00 Sek.
Ererbte Biografien im Land der Täter:innen

Noch nie war die mediale Aufmerksamkeit für Frauenfußball so groß wie anlässlich der gerade in Deutschland stattfindenden 6. Frauenfußball-WM. Wer aber meint, damit wäre Frauenfußball endlich am Ziel seiner Emanzipationsbestrebungen angekommen, irrt möglicherweise. Zahlreiche Vorfälle rund um die WM zeugen davon, dass bei einigen Vereinen, Beobachter_innen und Kommentator_innen durchaus noch Lernbedarf besteht, wenn es um das Selbstverständnis von Frauenfußball geht. Und auch, ob sich durch die größere mediale Präsenz von Frauenfußball etwas an den schwierigen Arbeitsbedingungen der Fußballerinnen ändert, ist nach wie vor fraglich.

Radio Stimme berichtet Live aus dem Stadion in Dresden und bringt Ausschnitte aus einem Gespräch zum Thema Frauenfußball.

Weitere Beiträge:

– Radio Stimme Straßenbefragung: „Agnes-Miegel-Ring in Wolfsburg“

Schreibe einen Kommentar