„Wenn der Mensch zur Ware wird“ – Wohin steuert die Arbeitswelt? (mit einem Zusatz zu „Das Tier als Gebrauchsgegenstand“)

Sendereihe
Retzhofer Diskurse
  • Sendung Retzhof Wenn der Mensch zur Ware wird
    117:24
audio
Bonusmaterial Sendung Kinderrechte
audio
Kinderrechte: Mehr als leere Versprechen, aber es bleibt viel zu tun.- Eine Sendung anläßlich 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention.
audio
Das Medium Buch

Seit dem Aufkommen der Corona-Erkrankung ist die Lage der Wirtschaft und damit auch vieler arbeitender Menschen meist noch schwieriger als sie ohnehin schon davor war. Die Arbeitslosenrate in Österreich ist auf einem Stand, wie sie die Republik seit Jahrzehnten nicht erlebt hat, zugleich gibt es immer mehr Arbeitsmodelle, die zwar bestimmt auch Vorteile für uns bereithalten, die aber auch gekennzeichnet sind von Unsicherheit, Unplanbarkeit, großem Druck und geforderter Bereitschaft, möglichst flexibel oder abrufbar zu sein. Viele Kritiker, darunter auch die deutschen Filmemacher Leslie Franke und Herdolor Lorenz, sagen, dadurch geht Solidarität verloren, wir versinken in Konkurrenz zueinander, während die Reichen immer reicher werden. Damit nicht genug, bleiben oftmals Menschen, die nicht mit dem immer höher werdenden Tempo mitkommen, hintan, werden selbst in niederschwelligen Einrichtungen ausgegrenzt oder ausgeschlossen.

In dieser Ausgabe von „Retzhofer Diskurse“, der ein Vortrag des Journalisten und Sachbuchautors Robert Misik an dem Bildungshaus zugrunde liegt, geht es um Themen wie „Arbeitswelt“,„Kapitalismus“, „Ausbeutung von Mensch und Tier“ und dem „Scheitern in modernen Wirtschaftssystemen“.

In der Sendung zu hören sind:

Robert Misik, preisgekrönter Journalist und Sachbuchautor mit einem Vortrag über den immer noch zeitgemäßen Philosophen Karl Marx.

Michael Leitner, furchtloser Betriebsratsvorsitzender von ATB Spielberg zu seinem jahrzehntelangen und jetzt wieder auflebenden Kampf um seinen Arbeitsplatz und jenem von über 350 weiteren Kollegen.

Fernanda Heinrich, beherzte Initiatorin von „Graz Animal Save“ zu ihrem Engagement für die Schlachttiere dieser Erde.

Gerald Hassler, ua. weitsichtiger Vorsitzender des Österreichischen Gewerkschaftsbundes für Graz darüber, was sich in Österreich derzeit ändern müßte, um zB eine hohe Altersarmutsrate zu verhindern.

Margit Schuß, mitfühlende Beraterin der Arbeiterkammer Steiermark bei „Mobbing“ – und „Burn – Out“- Problemlagen zu ihrem „Erste-Hilfe-Einsatz“ am Telefon.

Schreibe einen Kommentar