Wir müssen den Arbeitslosen helfen!

Sendereihe
Corona: Mühlviertel wie geht‘s?
  • 20201102_Corona_Muehlviertel_wie gehts_Stangl_AK_60-00
    60:07
audio
Wir können noch Hilfe brauchen
audio
Lass uns telefonieren!
audio
Die Privatsphäre ist für die Polizei tabu!
audio
Man braucht uns nur anzurufen
audio
Das Prinzip der Verschwörung ist, dass die Verschwörer geheim bleiben.
audio
Wir versuchen immer möglichst rasch zu sein
audio
Staatliche Eingriffe sind problematisch
audio
Die Nepalesen warten schon auf mich!
audio
Wir müssen uns unserer Freiheit bewahren!

Andreas Stangl ist Arbeiterkammerrat, Vizepräsident der AK-OÖ, Gewerkschafter und Vorsitzender des Ausschuss „Konsumenten und Wohnen“. Im Gespräch mit Andi Wahl berichtet Stangl über die besonderen Herausforderungen die die Covid19-Pandemie an die Arbeiterkammer stellte und auch weiter stellt. So mussten Stangl und Kolleg_innen in den letzten Monaten nicht nur verstärkt Konsumentenfragen beantworten, sondern auch Kurzarbeit und Homeoffice warfen eine ganze Reihe neuer Fragen auf.

Stangl zeigte sich Erfreut über den Umstand, dass nun die Stimme der unselbstständig Erwerbstätigen wieder mehr Gewicht habe. In diesem Licht sieht er auch die raschen Abschlüsse in den Kollektivvertragsverhandlungen der Metaller und der Handelsangestellten. Die Pandemie, so Stangl, habe einmal mehr gezeigt, dass Arbeiter und Angestellte verlässlicher seien als sie von manchen Betrieben behandelt werden. Dies habe sich beispielsweise im Homeoffice gezeigt. „Niemand“, so Stangl, arbeitet gerne unproduktiv.

Zudem gab Stangl einen interessanten Einblick in die Arbeit der Sozialpartner bei der Aushandlung neuer Rahmenbedingungen für eine sich (auch durch die Pandemie) rasch verändernde Arbeitswelt. Stangl bricht hier auch eine Lanze für die gerechtere Verteilung der Arbeit, Stichwort Arbeitszeitverkürzung. Zudem fordert er, dass wir uns nicht mit der sich abzeichnenden Erhöhung der Sockelarbeitslosigkeit abfinden sondern aktiv Maßnahmen dagegen setzen.

Schreibe einen Kommentar