#Stimmlagen: Elke Groen über ihren neuen Film „Der schönste Platz auf Erden | Kritische Medienkompetenz. Die Rolle der klassischen Medien

Sendereihe
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • STIMMLAGEN - KW 44 FREIES RADIO SALZKAMMERGUT
    30:06
audio
24h-Betreuung - Ein Ausbeutungssystem | Corona: Zusammenhalt und Solidarität sind wichtiger als Wirtschaftsprofit
audio
#STIMMLAGEN 12. Nov. 2020
audio
#Stimmlagen: Missbrauch an Menschen mit Beeinträchtigung / Corona beeinflusst Meteorologie / Schlechtes Honigjahr 2020 / Frauen im NS-Widerstand
audio
#Stimmlagen: Netzwerktreffen der Antifa / Berichte aus Moria
audio
#Stimmlagen: "Es braucht dringend Konsequenzen". Diskriminierung im österreichischen Bildungswesen | "Meine Mama war Widerstandskämpferin"
audio
#STIMMLAGEN - Alternative Nachrichten aus Wien - 8. Okt. 2020
audio
#Stimmlagen: Solidarität mit Moria / Interview mit Frau Feingold / Verharmlosungsradar
audio
Stadt gemeinsam entwickeln & Wie klingt die Stadt?
audio
#Stimmlagen: Black Voices, anti-rassistisches Volksbegehren | How to be an ally

Interview mit Filmemacherin Elke Groen über ihren neuen Film „Der schönste Platz auf Erden und Kritische Medienkompetenz. Die Rolle der klassischen Medien – das sind die Themen der heutigen #Stimmlagen-Ausgabe, gestaltet vom Freien Radio Salzkammergut.

Interview mit der Filmemacherin Elke Groen über ihren neuen Film „Der schönste Platz auf Erden“
Der Eröffnungsfilm der heurigen Diagonale – Corona-bedingt erst zu einem späteren Zeitpunkt gezeigt – begleitet über mehrere Jahre Menschen in der burgenländischen Gemeinde Pinkafeld. Ausgangspunkt ist die Bundespräsidentenwahl 2016. Damals steht die Gemeinde im nationalen und internationalen Fokus. Der Grund: Pinkafeld ist der Heimatort des FPÖ Kandidaten Norbert Hofer. Bis 2019 hat Elke Groen den Ort immer wieder besucht und gedreht. Entstanden ist eine Chronologie österreichischer Zeitgeschichte, geprägt durch den Ibiza Skandal und zwei Neuwahlen. Infos zum Film findet ihr hier.

Kritische Medienkompetenz – die Rolle der klassischen Medien
Wie kann in Zeiten wachsender Digitalisierung und Mediatisierung kritische Medienkompetenz gefördert werden? Zu dieser umfangreichen und komplexen Fragestellung hat im September, das Bundesinstitut für Erwachsenenbildung bei Strobl zu einem Think Tank eingeladen, bei dem auch Rubina Möhring von den Reportern ohne Grenzen Österreich und Alexander Warzilek vom österreichischen Presserat teilgenommen haben. Dazu ein Gespräch über die Rolle, die den klassischen Medien, also etwa Presse, Radio und Fernsehen im Hinblick auf die Förderung kritischer Medienkompetenz zukommt.

Redaktion: Jörg Stöger, Evelyn Ritt

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar