Marianne.von.Willemer-Preis an Rebecca Merlic

Podcast
52radiominuten
  • Marianne.von.Willemer-Preis an Rebecca Merlic
    59:50
audio
Challenges and analysis of contemporary feminism
audio
Mahnmal für Frauen* im Widerstand gegen das NS-Regime
audio
Ich und das Wasser
audio
Ayans Betonbild
audio
Sara Trawöger: Auf der Suche nach Klängen
audio
Die Quote. Eine Provokation?
audio
Đejmi Hadrović: Unveiling women´s voices
audio
„Nix geht ohne uns“
audio
Rückblick auf 8. März Feiern in Linz
audio
Dacid Go8lins Dasein

Die Gewinnerin des heurigen Marianne.von.Willemer-Preises für digitale Medien ist die Künstlerin Rebecca Merlic. Sie hat die Jury mit ihrem Projekt „TheCityAsAHouse“ überzeugt. Dieses Werk ist als ein „Visual Novel” gestaltet, das mit dem OpenSource Game Engine Unityerstellt wurde, um dem menschlichen Benutzer*in einen digitalen Raum zu eröffnen. In diesem können die Menschen die geschaffenen Erfahrungen noch einmal erleben und neue Räume erschließen.

Die Verleihung der mit 3.600 Euro dotierten Auszeichnung hat Mitte Oktober im Ars Electronica Center In Linz stattgefunden.

rebeccamerlic.myportfolio.com

Zu hören ist einMittschnitt aus der Preisverleihung.

Musik: EMIKA

Leave a Comment