Gedenkstätte zu den Euthanasieopfern in der Psychiatrie Hall

Podcast
KulturTon
  • 2020_10_07_kt_kulturgespraech_oliver_seifert
    28:59
audio
Impfen – Pflicht oder Freiwilligkeit
audio
Flugpioniere Innsbrucks
audio
Prosumer Prosciutto - Seyoung Yoon in der Galerie der Stadt Schwaz
audio
"Gemma Bögen" - Forschend durch den Mikrokosmos Viadukt
audio
KulturTon UniKonkretMagazin | 04.10.2021
audio
Perspektiven auf Elsass
audio
Im Schein von Rauch und Flamme
audio
Von Felsenblümchen und Mähwiesen
audio
Informiert ins Studium
audio
KulturTon UniKonkretMagazin | 20.09.2021

“Zur Erinnerung daran, wozu wir Menschen fähig sind.” (Gedenktext)

Am Gelände der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Hall in Tirol (heute Landeskrankenhaus Hall) wurde kürzlich eine Gedenkstätte für 360 Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche errichtet. Sie waren während des Nationalsozialismus direkt von Hall aus in die Tötungsanstalt Hartheim oder in die Heil- und Pflegeanstalt Linz-Niedernhart gebracht und dort ermordet worden.

Im Kulturgespräch bei Michael Haupt ist der Historiker und Leiter des Historischen Archivs im Landeskrankenhaus Hall, Oliver Seifert und spricht über die kürzlich eröffnete Gedenkstätte und die Verbrechen, die in Hall und weiterer Folge in Hartheim während der NS-Zeit geschahen.

 

Leave a Comment