ANDI 132 – 02. Okt. 2020 – Besetzung Hetzgasse 8 +++ Grundrechtswissen in Österreich +++ Feministische Aktion am Karlsplatz +++ Orte des Respekts +++ Karawane der Menschlichkeit +++ Volksbegehren Black Voices

Sendereihe
ANDI – Alternativer Nachrichtendienst von ORANGE 94.0
  • 00_20201002_ANDI_Gesamtsendung132
    25:00
  • 01_20201002_BesetzungHetzgasse_StefanResch
    04:15
  • 02_PK Grundrechte_2.10.2020
    04:29
  • 03_20201002_Alice_Alerta Feminista
    04:39
  • 04_Orte des Respekts
    03:33
  • 05_Karawane_ANDI_Franziska
    04:45
  • 06_Black Voices Volksbegehren - Emanuel Salvarani
    01:10
audio
ANDI 140 - Alternativer Nachrichtendienst aus Wien vom 27.11.2020
audio
ANDI 139 vom 20.11.2020 – Alternativer Nachrichtendienst in Wien
audio
ANDI 138 vom 13.11.2020 - Alternative Nachrichten aus Wien
audio
ANDI_137_vom 06. Nov. 2020 – Alternative Nachrichten aus Wien
audio
ANDI_136_vom 30. Okt. 2020 – Alternative Nachrichten aus Wien
audio
ANDI_135_vom 23. Okt. 2020 – Alternative Nachrichten aus Wien
audio
ANDI_134_vom 16. Okt. 2020 – Alternative Nachrichten aus Wien
audio
ANDI_133 vom 9. Okt. 2020 - Alternative Nachrichten aus Wien
audio
ANDI Spezial - Wien Wahl im Schatten der Corona-Pandemie

Besetzung Hetzgasse 8

Am 25. September 2020 wurde das leerstehende Haus in der Hetzgasse 8 im dritten Wiener Gemeindebezirk durch das Kollektiv Hetzgasse besetzt. Noch in derselben Nacht erfolgte die Räumung durch die Polizei. Stefan Resch hat für ANDI mit zwei Mitgliedern des Kollektivs über die Beweggründe für die Besetzung gesprochen.
Beitragsgestaltung: Stefan Resch

Grundrechtswissen in Österreich

Zum 100-jährigen Jubiläum der Bundesverfassung haben Professor Konrad Lachmayer und Rechtssoziologe Robert Rothmann eine empirische Erhebung zum Thema „Grundrechtswissen in Österreich“ durchgeführt, diese wurde am 23. September 2020 in Sigmund Freud Privatuniversität präsentiert. Am Podium waren dabei Dr. Brigitte Bierlein, Sabine Matejka und Dr. Rupert Wolff.

Nicht nur die Inhalte der Grundrechte sind unbekannt, das Unwissen fängt schon bei der Anzahl an. Je nach Zählweise kommt man auf 60 bis 80 Grundrechte, in der Studie wurden 62 identifiziert. Einige Ergebnisse der Studie: Nur 4 Prozent der Befragten treffen eine Aussage, die dem Text der Verfassung entspricht.  Weitere 8 Prozent treffen im wesentlich richtige Angaben. Die überwiegende Mehrheit macht nur ansatzweise richtige Aussagen und hat relativ diffuse Vorstellungen. Eine der Lösungsvorschläge wäre es, diese Inhalte in der Schule stärker zu berücksichtigen. Mehr Infos unter: www.grundrechte.at
Beitragsgestaltung: Arina Bychowa

Feministische Aktion am Karlsplatz

Am Sonntag, den 27.09. fand eine Kundgebung mehrerer feministischer Gruppen am Karlsplatz in Wien statt. Sie war der Beginn einer Aktion zur kollektiven öffentlichen Raumnahme, Ziel ist es unter anderem, den Karlsplatz umzubenennen. Die Gruppen fordern in erster Linie ein Ende von patriarchaler Gewalt und Femiziden.
Beitragsgestaltung: Alice Baumgartner

Orte des Respekts

Bereits zum 4. Mal wurden, heuer in Kooperation mit dem Falter und der Raiffeisen Bank International, in ganz Österreich die “Orten des Respekts” ausgewählt und mit Preisen ausgezeichnet. Aus 161 verschiedene Initiativen wurden am 18. September, dem internationalen Tag des Respekts, an dem die Menschen zu einem höflichen und respektvollen Umgang miteinander aufgefordert werden, 5 Gewinner*innen bekanntgegeben. Es sind dies auf Platz 1 das Projekt “FREI Spiel macht Schule”, Platz 2 ging an die Initiative “Wohlfühltage für obdachlose Mitmenschen”, Platz 3 erhielt das Projekt “Start with a friend in austria”, die “Daheimkicker- Fussball zuhause“ bekamen den Publikumspreis und die Betreuerinnen Café Leonstein einen Sonderpreis. Die Aktion „Orte des Respekts“ zeigt, wie wichtig es ist, in unserem Land etwas für und miteinander zu tun und unsere Gesellschaft positiv zu gestalten.
Beitragsgestaltung: Magdalena Grunt

Karawane der Menschlichkeit

Am 13. Oktober macht sich der Eventmanager und Fotograf Pascal Violo mit acht weiteren Unterstützer*innen auf den Weg nach Lesbos, um die Geflüchteten aus dem abgebrannten Lager Moria mit Hilfsmitteln zu unterstützen. Im Gepäck wird die Karawane einen 40 Tonnen großen LKW voller Sachspenden haben, die aktuell in 14 Stationen österreichweit gesammelt werden. Besonders nötig werden aktuell Hygienemittel gebraucht, sowie Spielzeug und feste Schuhe, damit die Menschen den Winter überstehen. Bis zur Abreise kann noch gespendet werden – auch Geldspenden werden entgegen genommen. Mehr Infos unter https://tuewi.action.at/node/5346
Betragsgestaltung: Franziska Wüst

Volksbegehren Black Voices

Derzeit läuft für „Black Voices – das anti-rassistische Volksbegehren“ die Eintragung beim Bezirksamt. Black Voices ist eine überparteiliche, anti-rassistische Initiative in Österreich. Ziel des Volksbegehrens ist die gleichberechtigte Teilhabe Schwarzer Menschen, Menschen afrikanischer Herkunft und People of Colour in allen Bereichen der österreichischen Gesellschaft. Die zentrale Forderung ist die Einführung eines Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus, in dem anti-rassistische Maßnahmen für die Bereiche Repräsentation und Öffentlichkeit, Polizei, Flucht und Migration, Gesundheit, Bildung und Arbeitsmarkt erstellt werden. Mehr Infos unter: https://blackvoices.at/
Betragsgestaltung: Emanuel Salvarani

Schreibe einen Kommentar