#11 Bürgelkopf | Andreas Krebs | Kritik an Security | Between the Bars

Sendereihe
Zwischen Gitterstaeben
  • 11_Zwischengitterstaeben
    206299:33
audio
#19 Antira | Schwurbler | Meldungen | Gefangenenbriefe
audio
#17 Moria & Detention Centers | Gefangenenbriefe | Shelter & Solidarity
audio
#15 Genderbased Violence | Repression | Freiheit für Lina | Suffragetten | Gefangenenbrief(e)
audio
#14 Gefangenenbrief | Hungerstreik gegen Administrativ Detention | Big Sibling Kollektiv
audio
#13 freeSugar & Proteste in Nigeria | Liebig34 | Basel Nazifrei
audio
#9 Antifa | IV Teil 2 | Identitätspolitik & Abolitionistische Knastkritik
audio
#8 Gefangenenpost | Repression
audio
Repression gegen Antifaschist*innen | Copwatch Leipzig
audio
Free Sugar!, Nekane und strukturelle Polizei- und Justizgewalt

Wir sind wieder zurück mit einer eigens produzierten Sendung.
In unserer 11. Sendung erwarten euch:

Eine Menge Meldungen… und Links dazu hier:

Female Keep Separate: Prisons, Gender, and the Violence of Inclusion
NS-Wiederbetätigung auf Grazer Polizeidienststelle
Verschärfte Situation an der Balkanroute
Adbusting mit Polizei-Werbung

 

Aus Innsbruck kommen heute Nachrichten aus dem sogenannten Abschiebezentrum Bürgelkopf.
Sowie anarchistische Kritik zur Security

Der Langzeitgefangene und im Sterben liegende Andreas Krebs hat uns per Brief geantwortet.
Hier geht es zu seinem Blog: https://andreaskrebs.blackblogs.org/

 

Außerdem haben wir einen Brief aus den sogenannten USA bekommen und zwar von Jennifer Rose. Sie veröffentlicht auch „writing, art, poetry, photos, etc.“ auf dem Blog Between the Bars. Und auf der ABC-Wien Website und auf FREE BABYGIRL! könnt ihr mehr von ihr erfahren.

 

Und für die nähere Zukunft eine herzliche Einladung:
Wir werden ab Oktober jeden letzten Donnerstag im Monat an dem die Sendung läuft eine Schreibwerkstatt machen. Also gemeinsam Briefe in Knäste schreiben da es unserer Erfahrung nach Sinn macht, gemeinsam Briefe zu schreiben und sich auch auszutauschen. Persönliche Briefe in den Knast zu schicken ist nämlich emotional sehr anstrengend und da ist es einfacher und schöner wenn es die Möglichkeit gibt das gemeinsam zu machen.
Wir machen das dann in den Räumlichkeiten des Radio Helsinki in der Schönaugasse 8. Start ist immer um 18 Uhr. Abweichungen durch Covid19 möglich. Wir halten euch auf dem Laufenden. Auch auf unserer Website.

Schreibe einen Kommentar