Neue Jazz-Alben von Gina Schwarz und Florian Klinger

Podcast
Das rote Mikro: Musikerportraits
  • 200921 cds schwarz u klinger
    59:57
audio
Country- & Blues-Songs und Music for Drums
audio
Alte Musik und Experimente: Maja Osojnik
audio
Allrounder am Schlagzeug: Bernhard Wimmer
audio
Da capo! Birds Against Hurricanes
audio
Kontrapunk: A Motion Picture oder Musik fürs Kopfkino
audio
Resonatorgitarre, Kontrabass: The Ghost And The Machine
audio
Kammermusikalischer Pop und feiner Jazz
audio
Ursula Reicher auf Erfolgskurs
audio
Frischer Jazz vom Richie Winkler Project
audio
Da capo! Dream-Pop von Crush

Gina Schwarz ist als Bassistin, Komponistin und Leader von Jazz-Formationen bekannt, wie Schwarzmarkt, Woodclock oder Jazzista. Pannonica, ihr jüngstes Projekt, hat 2017 als stage-band des Wiener Jazzclubs Porgy & Bess begonnen. Innerhalb eines Jahres spielte das Nonett, bestehend aus drei Bläsern, zwei Streichern und einer vierköpfigen Rhythmusgruppe, mit internationalen Gästen acht Konzerte. Einen Querschnitt aus diesen Arbeiten haben Gina Schwarz und Pannonica später im Radiokulturhaus aufgenommen und auf zwei CDs gebannt. Das Doppelalbum „Pannonica“ ist im März 2020 erschienen und wurde von den Kritikern bejubelt, angefangen beim amerikanischen Magazin „Downbeat“ bis zum Feuilleton der „Zeit“.

Der erst 29-jährige Vibrafonist und Schlagwerker Florian Klinger ist im klassischen Fach genauso beschlagen wie im Jazz. Er ist Dozent für jazzmallets, Mitglied des Orchesters der Volksoper Wien und Leader eines Sextetts, das seine Kompositionen spielt. Das sehr abwechslungsreiche Debutalbum One ist im Mai 2020 erschienen. “Seine Band setzt sich aus hiesigen Top-Jazzern zusammen, die jeden einzelnen Track (z.B. Balladen, pompös Orchestrales, fetzig voluminöse Bläsersätze, Groove oder Swing) zum Erlebnis machen… Attraktive Gäste wie der Rapper Al-Khabir Richman und die Sängerin Patrizia Ferrara potenzieren den Qualitätspegel des Albums erneut.” (Concerto)

Leave a Comment