• 2020.09.10_1800.10-1900.00__Frozine
    60:02
  • MP3, 320 kbps
  • 137.43 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

An diesem Wochenende ist künstlerisch und kulturell gesehen viel los in Linz: Am Samstag ist die Klangwolke 24 Stunden live auf Radio FRO zu hören, am ganzen Wochenende präsentiert die Stadtwerkstatt ihr Programm STWST48 und das Ars Electronica Festival lädt in „Kepler’s Garden“.

24 Stunden Sounding Linz
Peter Androsch, Sam Auinger, Wolfgang „Fadi“ Dorninger und Gitti Vasicek wurden vom Klangwolken-Veranstalter LIVA mit der „situationskompatiblen“ Konzeption und Inszenierung der Klangwolke 2020 betraut. Mehr als einhundert Linzer Student*Innen und Künstler*Innen werden an Sounding Linz beteiligt sein, sei es im virtuellen oder realen Raum. Am Samstag, 12. September findet mit dem Klangwolkentag der Höhepunkt der Linzer Klangwolke 2020 statt. Radio FRO ist heuer Teil der Klangwolke und macht 24 Stunden lang von 0 bis 24 Uhr Live-Programm mit den Klängen aus Linz.
Was ist das Konzept der Klangwolke 2020? Wie kam es dazu? Wie klingt Linz und die künstlerische Auseinandersetzung? Und was ist das politische an der heurigen Klangwolke? Zu hören im Interview mit Michael Diesenreither sind:

  • Peter Androsch
  • Wolfgang „Fadi“ Dorninger
  • Gitti Vasicek

Von 0-24 Uhr werden Live-Klänge aus der Stadt zu einem bunten Programm auf Radio FRO mit Geräuschen, Konzerten, Podcasts und vielem mehr gemixt. Von den Fröschen in den Traunauen bis hin zu Klangkonzerten wie Besenballett und (Fahrrad-)Klingelwellen wird eine akustische Liebeserklärung an die Stadt Linz entstehen. Mobile FRO-Reporter*innen sind den ganzen Tag in der Stadt unterwegs und sorgen für eine abwechslungsreiche Übertragung der Klangwolke 2020.

Von 20-21 Uhr heißt es: Radiogeräte, Bluetooth-Lautsprecher raus ans Fenster oder die Terrasse stellen und Radio FRO laut aufdrehen. Gemeinsam übertragen wir die Klangwolke ins Freie und sorgen für einen einzigartigen Sound in Linz!

Mehr Infos zum Programm auf Radio FRO hier

Mehr Infos zum Klangwolken-Programm in ganz Linz


48 Stunden STWST48x6 MORE LESS
Die Stadtwerkstatt versammelt mit der diesjährigen 6. Ausgabe des 48-Stunden-Nonstop-Programms Fragen zu den Mehr-oder-weniger-Situationen, den Gegen-Gültigkeitszonen und den Nicht-Nullsummenspielen der Zukunft. Es geht um rationale und irrationale Zugänge in größeren Kontexten, die durch Fragen eines Mehrs, Wenigers und vor allem eines ANDEREN angetrieben sind. Beim Medienkunstfestival STWST48 werden internationale Artists eingeladen. Zudem werden neue Kunstkontexte gezeigt, die in und um die Stadtwerkstatt entwickelt wurden – wie etwa Infolab, Quasikunst und weitere Formate der Stadtwerkstatt-Kunstproduktion.

Was es mit dem Thema More Less auf sich hat, warum in der Stadtwerkstatt und am AEC-Maindeck lauter Maispflanzen herumstehen und welche Rolle die Corona-Pandemie beim heurigen Programm gespielt hat, bespricht Michael Diesenreither mit

  • Tanja Brandmayr (Co-Kuratorin STWST48)

Auch Radio FRO ist Teil von STWST48  – mehr Infos dazu in unserem Sendeplan.

Mehr Infos zu STWST48x6
Wild State – das Ars Electronica Festival 2020 an der Kunstuni Linz
Radio FRO war bei der Pressekonferenz des Wild State – die Dependance des Ars Electronica Festival 2020 an der Kunstuni Linz. Brigitte Hütter, Rektorin der Kunstuni spricht nicht nur über Inhalt und Ausrichtung von Wild State, sondern auch über Freiheit und Menschenrechte. Bürgermeister Klaus Luger erklärt das Festival vor dem Hintergrund der Pandemie und ihrer Auswirkungen. Zu hören sind auch Gerfried Stocker, der Ars Electronica Festivalleiter sowie die Künstler Smirna Kulenović aus Bosnien und Enrique Tomas aus Spanien. Zu hören im Beitrag von Pamela Neuwirth sind:

  • Brigitte Hütter, Rektorin Kunstuni
  • Gerfried Stocker, Festivalleiter Ars Electronica
  • Smirna Kulenović, Künstler
  • Enrique Tomas, Künstler
  • Bürgermeister Klaus Luger

Beitrag (Langfassung) jetzt hören

Infos zu Wild State im Ars Electronica Blog

 

Moderation: Michael Diesenreither