Man geht ja auch auf ein Konzert, weil man Leute treffen will

Podcast
Frequently Asked Questions
  • FAQ_Maria_Kulturen_in_bewegung_07_09_20
    30:00
audio
"Für Seelsorge bin ich nicht ausgebildet" - Arbeiten an der Covid-19-Hotline
audio
"Wäre das mein erstes Semester gewesen, hätte ich es nicht gepackt" - Studieren während der Pandemie
audio
"Umweltbehörde im Lockdown - zunehmende illegale Rodungen" - Indigene am Rio Negro in der Pandemie – Teil 2
audio
"Das Virus wurde absichtlich in die Dörfer gebracht" - Indigene am Rio Negro in der Pandemie - Teil 1
audio
Verpflichtende COVID-Impfung? Ethische und rechtliche Fragen, Teil 2
audio
Verpflichtende COVID-Impfung? Ethische und rechtliche Fragen, Teil 1
audio
Impf-Update Land Steiermark vom 3.9.
audio
Potentially Concerning - Monitoring civil rights in a pandemic
audio
Impf-Patente verhindern die Bekämpfung der Pandemie - ZeroCovid 2/2
audio
Das Ziel heißt Null Infektionen - Zero Covid 1/2

Einen größeren Zusammenschluss verschiedener Branchen im Veranstaltungsfeld wünscht sich Maria Herold, die im Gespräch mit Lale Rodgarkia-Dara, die letzten Monate aus der Perspektive einer Veranstalterin reüssieren lässt. Wie hat sich das Arbeiten als Veranstalter*in geändert, welche Möglichkeiten wurden geschaffen und wie haben sich ästhetische Ansprüche geändert angesichts des Overloads an Online-Kommunikations-Tools.
Maria Herold, Musikerin und Musikwissenschaftlerin, arbeitet im Bereich der Kultur- und Veranstaltungsproduktion bei kulturen in bewegung / VIDC https://www.kultureninbewegung.org/, wo sie verschiedene Projekte betreut z.B. Fem*Friday. Dieses Jahr hat sie das Label Sendeschluss gegründet, mit dem sie auch Konzerte realisiert.

 

Foto Credit: Selfie

Images

Maria_Credit_Maria_Herold
300 x 235px

Leave a Comment