• Alpentourismus in der Coronakrise: Gespräch mit Christian Baumgartner und Stefanie Pfahl
    21:59
  • MP3, 160 kbps
  • 25.18 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.
(c) Michael Gams CIPRA Int

Normalerweise wäre Ostern für den Wintertourismus in den Alpen noch einmal ein grosses Geschäft, auch Schnee gäbe es noch mehr als genug. Doch 2020 ist alles anders, die Skipisten sind menschenleer und die Hotels verlassen. Wie wirkt sich die Corona-Krise auf den Tourismus in den Alpen aus? Was können Destinationen tun, um solche Krisen in Zukunft besser zu überstehen? Darüber sprechen wir mit zwei Personen, die vielleicht die eine oder andere Antwort darauf wissen.
Stefanie Pfahl leitet im BMU, dem Deutschen Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit unter anderem das Referat für Tourismus und Sport. Der zweite Experte in unserem Podcast-Gespräch ist Christian Baumgartner. Er unterrichtet und forscht zu nachhaltigem Tourismus an der Hochschule Graubünden/CH und ist Vizepräsident von CIPRA International.