Willkommen im Globalen Dorf 11 – Der Archimedische Punkt

Podcast
Willkommen im Globalen Dorf
  • Sunday Lights
    57:22
audio
LandStadt 2 - eine Zukunftsspurensuche
audio
Willkommen_im_Globalen_Dorf 22 : DieLandStadt
audio
Willkommen im Globalen Dorf 21 – Oasen des Wandels
audio
Willkommen im Globalen Dorf 20 - Die Geburt einer weltweiten Bewegung
audio
Willkommen im Globalen Dorf 19 - Ein Rundgang durch ein Globales Dorf
audio
Willkommen im Globalen Dorf 18 - Das Info-Ökosystem (1)
audio
Willkommen im Globalen Dorf 17 – Das Digitale Gottesgeschenk (2. Teil)
audio
Willkommen im Globalen Dorf 16 – Das Digitale Gottesgeschenk (1. Teil)
audio
Willkommen im Globalen Dorf 15 - Bildungsräume und Bildungsteams
audio
Willkommen im Globalen Dorf 14 - Transformation durch Kooperation

Heute geht es um die Frage, was der Punkt ist, um den scheinbar so verhängnisvollen Lauf der Welt aufzuhalten, die Beharrungskräfte, die uns scheinbar unaufhaltsam nicht nur in die totale Verstädterung, sondern auch in den totalen Kollaps einer bewohnbaren Erde treiben, auszuhebeln. Damit beginnt auch ein neuer Zyklus in unserer Sendung, denn das Thema heißt Bildung.
Der Philosoph Archimedes soll gesagt haben: gebt mir einen Punkt außerhalb der Erde und ich kann diese Welt aus den Angeln haben. Was als leicht schematische Illustration des Hebelgesetzes gedacht war, lässt sich aber auch so verstehen: Erlauben wir uns, uns eine andere Welt vorzustellen, und gestalten wir diese Vorstellung konkret, das heißt zusammengewachsen aus all den vielen Möglichkeiten die es tatsächlich gibt. Bildung bringt uns in Kontakt mit all diesen Möglichkeiten und erlaubt uns, sie zusammenzusetzen. Das ist schon der erste Grund warum Bildung unabdingbar ist für den Wandel. Aber bei weitem nicht der einzige. Der ländliche Raum und das Dorf als Lebensraum sind ohne eine massive Bildungsoffensive nicht zu retten.
In dieser Sendung kommen als UnterstützerInnen dieser These zu Wort: Adalbert Melichar (Fischamend), Elisabeth Ziegler (Lienz) und Christine Bärnthaler (Graz).

1 Kommentar

  1. Diese Sendung hat mich sehr angesprochen und zeigt, was engagierte Menschen erreichen können. Dabei ist “Bildung” ein sehr weiter Begriff, der auch leicht für Propaganda und einseitige Interessen missbraucht werden kann. Je breiter das Angebot, desto mehr wird es möglich, dass viele Menschen ihr Thema finden. Dann geht es darum, dass andere Meinungen akzeptiert und als Bereicherung wahrgenommen werden. Da geht es wohl zunächst um soziale Bildung und Methoden, wie zum Beispiel die Soziokratie.
    Für mich ist es ein Geschenk am Land leben zu können, wobei die Nähe einer größeren Stadt auch seine Reize hat.

    Reply

Leave a Comment