Anfänge der Selbstbestimmt Leben Bewegung in Österreich

Podcast
barrierefrei aufgerollt
  • Anfänge der Selbstbestimmt Leben Bewegung in Österreich - Sendung 35 - barrierefrei aufgerollt
    26:57
audio
Ab auf die Tanzfläche
audio
Selbstbestimmt Leben mit einer psychischen Erkrankung
audio
Barrierefreiheit in Computerspielen
audio
Poetry Slam und Inklusion
audio
Plastikstrohhalme verboten!
audio
Was tun gegen Vorurteile?
audio
Selbstvertretung von Menschen mit Lernschwierigkeiten
audio
Barrierefreiheit und Denkmalschutz
audio
Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen
audio
Barrierefreiheit im Wohnbau

In dieser Sendung von barrierefrei aufgerollt mit dem Titel „Anfänge der Selbstbestimmt Leben Bewegung in Österreich“:

2020 feiern wir 100 Jahre Selbstbestimmt Leben Bewegung in Österreich. Wir geben in dieser Sendung einen kleinen Einblick in die Geschichte der Selbstbestimmt Leben Bewegung in Österreich und sprechen mit Volker Schönwiese.

Sendetermine

Die Sendung wurde zuerst auf Radio ORANGE 94.0 am 2. August 2020 um 10:30 Uhr gesendet.

Hier findest Du alle unsere Sendetermine in den verschiedenen Radiosendern.

Mehr zur Sendung: https://www.barrierefrei-aufgerollt.at/sendung-35-anfaenge-der-selbstbestimmt-leben-bewegung-in-oesterreich/

2 Kommentare

  1. Volker Schönwiese erzählt in diesem Podcast über die historische Entwicklung der “Selbstbestimmt Leben Bewegung” in Österreich, die gerade ein 100 Jahre-Jubiläum feiert.

    Beginnend mit Siegfried Braun, der die 1. Österreichische Krüppel-Arbeitsgemeinschaft gegründet hat, der damit erstmals Menschen mit einer Behinderung organisiert hat. Forderungen waren etwa die Zurverfügungstellung einer medizinischer Versorgung, Maßnahmen im Bereich der Bildung und zB die zentrale Forderung: “Arbeit, nicht Mitleid”.

    Für mich sehr erstaunlich, dass wir 100 Jahre später immer noch mit den gleichen Forderungskatalog beschäftigt sind. Volker Schönwiese schildert wie die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung Errungenschaften auch mit radikalen Aktionen erkämpft hat – zB mit dem #Hungerstreik für ein #Pflegegeldes. Er erklärt, dass wir es zwar geschafft haben die UN-BehindertenRechtsKonvention #UN_BRK als Ziel zu etablieren, dass wir aber immer noch weit weg von einer befriedigenden Umsetzung derselben sind.

    Am Ende des Podcasts kommt er auch ganz kurz das Thema Bildung (#Integration / #Inklusion) zu sprechen. Er spricht über die Gegenkräfte, die sich nach den ersten Erfolgen formiert haben, am Beispiel der “Interessengruppen der Sonderschulen”. Da hätte er die Gruppe konkreter benennen können, besonders die #Lehrergewerkschaft, und dort wiederum die #AHS-Lehrergewerkschaft benennen können. So kommt das für mich so rüber, als ob nur Sonderpädagog/innen gegen Inklusion Stimmung machen. So sehe ich das gar nicht, ich kenne da einige sehr bemühte Kämpfer/innen – die aber durch momentanen Rückschritte im Bildungssystem immer frustrierter werden, und resignieren.

    Tolle Zusammenfassung von 100 Jahren “Selbestbetimmt Leben Bewegung”!

    Reply
    • Hallo Robert!

      Den „Widerstand“ gibt es aus unserer Erfahrung von allen möglichen Seiten. Da unsere Sendedauer auf genau 27 Minuten beschränkt ist mussten wir manches kürzen und anderes wiederum nicht so vertiefen.

      Schön, dass die Sendung gefallen hat.

      Reply

Leave a Comment