• 200801_Syoka_Walther_Mehr_Zwirn
    61:56
  • MP3, 320 kbps
  • 141.77 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Mehr Zwirn – Zwei die auszogen die Ursprünge der Wiener Popmusik zu erkunden
zu Gast im Studio: Walther Soyka

Walther Soyka ist seit seinem Einstieg 1983 bei den Roland Neuwirt Extremschrammeln aus der Wiener Musikszene nicht mehr wegzudenken. Seine virtuose Art die Altwiener Schrammelharmonika zu intonieren überzeugt auch Nicht-Wienerlied-Liebhaber*innen.

Nun hat er mit Martina Rittmannsberger eine zweite CD aufgenommen: Nach „Zwirn“ gelüstete es beide nach „Mehr Zwirn“ und wie mehr Zwirn klingt und was man unter „Zwirn“ verstehen kann, davon handelt diese sehr aufschlussreiche Sendung.

Die beiden haben in den Wiener Musikarchiven gegraben und den Wiener „Popmusiker“ Rudolf Staller (geb. 1818, gestr. 1883) entdeckt und ihm zu neuen Ehren verholfen. Rudolf Staller gilt als einer der Vorgänger der Gebrüder Schrammeln und man kann davon ausgehen, dass sich diese auch von seiner Musik inspirieren ließen.

Walther Soyka versucht mit uns zu rekonstruieren, wie die Wiener Populärmusik-Szene in Wien in etwas ausgeschaut hat und wie sie sich von der Elitären Musik eines Ludwig van Beethoven unterschied.

Fremdmaterial in 200801_Syoka_Walther_Mehr_Zwirn
Drahra Tanz by Rittmannsberger & Soyka (Non Food Factory) ©
Ganserl Tänze by Rittmannsberger & Soyka (Non Food Factory) ©
Tanz in C by Rittmannsberger & Soyka (Non Food Factory) ©
Waiting For by Martin Rauhofer (Non Food Factory) ©
Am Meer by Rittmannsberger & Soyka (Non Food Factory) ©