Bianca Tschaikner über matrilineare Gesellschaften

Sendereihe
Radio AugartenStadt
  • Bianca Tschaikner im Gespräch über matrilineare Gesellschaften
    56:58
audio
Livekonzert mit Zelda Weber aus der Arena-Bar
audio
Alle in einem Boot - die globale Krise
audio
Corona, Lockdown und die Folgen
audio
"StadtFlanerien Wien" completed
audio
Karl Kollmann - Die neuen Biedermenschen
audio
Outing und Barrieren / Kinderwunsch oder kinderfrei?
audio
Ich bin ok. Das andere Tanzen
audio
Christian Loidl: Schaffensprozess aus Lyrik und Performancekunst
audio
Eine persische Reise auf Sylt
audio
Was vermag die Kunst? Konzert von Leonardo Croatto

Die ursprünglich für den 3. Juni geplante Veranstaltung im Aktionsradius mit Bianca Tschaikner wurde ins Radio verlegt:

Die Illustratorin Bianca Tschaikner  spricht mit Andrea Hiller über ihr Buch „Meghalaya“ – ein Buch mit Geschichten und Zeichnungen, das während ihres Aufenthalts beim matriarchal lebenden Stamm der Khasi in Meghalaya in Nordostindien im November 2018 entstanden ist – eine faszinierende Mischung aus Mythen, Traditionen und Alltagsgeschichten.

Die Besonderheit der Khasi-Kultur ist ihr matrilineares System – Besitz und Familiennamen werden über die jüngste Tochter vererbt – eine einzigartige, traditionsbewusste Gesellschaft, in der einerseits die Zeit stehengeblieben zu sein scheint, die aber gleichzeitig in ihrer Egalität erstaunlich zeitgemäß anmutet. Die in Meghalaya entstandenen Zeichnungen geben Einblicke in eine weitgehend unbekannte Kultur, die von der Globalisierung und der patriarchalischen Mehrheitskultur bedroht wird. Das Buch zeichnet ein Bild davon, wie es ist, in einem Land zu leben, in dem die Frauen regieren.

Weiters war Bianca Tschaikner bei der größten matrilinearen Gesellschaft, den Minangkabau von West-Sumatra. Ihre dortigen Erfahrungen fließen ein in ihr noch unveröffentlichtes Werk „The buffalo women of Sumatra„.

Zurzeit ist Bianca Tschaikner auch im Frauenmuseum Hittisau bei der aktuellen Ausstellung “ Geburtskultur. Vom Gebären und Geboren werden“ mit Bildern vertreten.

websites:

www.biancatschaikner.com

Frauenmuseum Hittisau: www.frauenmuseum.at

 

1 Kommentar

  1. Sehr spannend und vor allem informativ.
    Eine Welt die uns dadurch sehr nahe kommt.
    Danke
    Herzensgeschichten die gut tun.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar